Startseite

Das Trauerspiel mit dem Humor

Gute Formate haben es im ARD-Verbund nicht leicht - schon gar nicht, wenn sie humorvoll sind. Mit "Der Tatortreiniger" besitzt der NDR ein echtes Juwel der Komik - und weiß nichts damit anzufangen.

Von Carsten Heidböhmer

  Tatortreiniger Schotty (Bjarne Mädel,r.) hat ein Problem: Er muss die Blutspuren einer niedergemetzelten Frau entfernen, wird aber von ihrem Ehemann und Mörder Herrn Gilmann (Jean-Pierre Cornu, l.) als Geisel genommen.

Tatortreiniger Schotty (Bjarne Mädel,r.) hat ein Problem: Er muss die Blutspuren einer niedergemetzelten Frau entfernen, wird aber von ihrem Ehemann und Mörder Herrn Gilmann (Jean-Pierre Cornu, l.) als Geisel genommen.

Es ist wirklich zum Heulen: Gegen Schotty (Bjarne Mädel) hat sich an diesem Tag aber auch wirklich alles verschworen. Der Tatortreiniger muss den Schauplatz einer schlimmen Metzelei säubern, nebenbei gewöhnt er sich noch das Rauchen ab und reagiert auf jede Störung gereizt. Das bekommt auch die geschwätzige Nachbarin zu spüren, die ihn immer wieder bei der Arbeit stört. Als Krönung taucht der Täter auf - ein älterer Herr, der seine Frau nicht mehr ertragen und mit einem Beil zerlegt hat - und nimmt Schotty als Geisel. Zwischen den beiden entspinnen sich absurde Gespräche darüber, ob es richtig ist, dass der Mörder nicht die geringsten Gewissensbisse verspürt angesichts seiner grausamen Tat.

Die am Mittwoch gezeigte fünfte Folge der NDR-Miniserie "Der Tatortreiniger" enthielt alles, was die Reihe so besonders macht: Hier stehen Brutalität und Komik auf engstem Raum nebeneinander, ständig bleibt dem Zuschauer das Lachen im Halse stecken. Gleichzeitig präsentiert die von Bjarne Mädel und Regisseur Arne Feldhusen erdachte und von Mizzi Meyer geschriebene Serie in nur 25 Minuten ein skurriles Sammelsurium an schrägen Vögeln und verkrachten Existenzen, wie man es im deutschen Fernsehen nur selten geboten bekommt.

Gute Quoten

Als die Serie Ende 2011 erstmals im Fernsehen lief, reagierte die Branche prompt: Nach nur vier Folgen gab's im vergangenen Jahr den Grimme-Preis, den Deutschen Comedypreis und zwei Nominierungen für den Deutschen Fernsehpreis. Der NDR müsste stolz sein auf eine solche Unterhaltungsperle und schnell einen guten Sendeplatz im Ersten suchen - sollte man denken. Doch weit gefehlt: Von den ersten vier Folgen schaffte es nur eine einzige ins ARD-Programm. Jetzt gibt es drei neue Folgen - zwei davon sendete der NDR ab 22 Uhr hintereinander weg. Die dritte läuft am Donnerstagabend zur gleichen Zeit, ebenfalls im NDR.

Warum ist die ARD so mutlos und versteckt dieses tolle Format im dritten Programm? Kommt Qualität beim Publikum einfach nicht an, wie Zyniker gerne behaupten? Die Quoten sprechen eine andere Sprache: Während "Die besten Witze von A bis Z" um 21 Uhr trotz der besseren Sendezeit nur 250.000 Zuschauer (Quote 4 Prozent) erzielte, schalteten 320.000 um 22 Uhr die fünfte Folge des "Tatortreinigers" ein, was einer Quote von 6 Prozent entspricht. Die direkt im Anschluss gesendete sechste Folge sahen 310.000 Zuschauer, die Quote schnellte sogar auf 7,2 Prozent hoch. Daran sieht man: Gute Inhalte werden vom Publikum durchaus angenommen.

Auch andere Comedyformate versteckt die ARD

Ähnlich mutlos agierte die ARD neulich mit der Pilotsendung zur neuen Comedyshow "Das Ernste", das am Donnerstag vor Weihnachten gesendet wurde - nach Mitternacht! So gesehen besitzt "Der Tatortreiniger" einen vergleichsweise guten Sendeplatz.

Mindestens zwei weitere Folgen wird es noch geben - vermutlich weiß man beim NDR wieder nichts damit anzufangen und versteckt sie in den Untiefen des dritten Programms. Es ist wirklich zum Heulen.

P.S.: Alle aktuellen Infos und Livekommentare zu Ihren Lieblingsserien und TV-Shows finden Sie ab jetzt bei "stern Sofa", unserem neuen Kanal auf Twitter.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools