HOME

Peinliche Panne - Sänger Sasha vergisst bei Lanz den Text

Es sollte ein besinnlicher und melancholischer Rückblick sein: Markus Lanz erinnerte in "Niemals geht man so ganz" an die Verstorbenen 2016. Doch ausgerechnet beim Cohen-Song "Hallelujah" patzte Sänger Sasha.

Sasha

Nicht textsicher: Sasha singt bei Markus Lanz "Hallelujah von Leonard Cohen

Die Liste der Stars, die 2016 von uns gegangen sind, ist lang. Achim Mentzel, Maja Maranow, Götz George, Prince, David Bowie, Wolfgang Rademann, Guido Westerwelle oder Roger Cicero - um nur einige zu nennen. In der ZDF-Show "Niemals geht man so ganz" blickte zurück auf die großen Namen, die uns in diesem Jahr für immer verlassen haben. 

Um den verstorbenen Sänger und Komponisten Leonard Cohen zu ehren, stimmten Andreas Gabalier, Gregor Meyle und gemeinsamn dessen wohl berühmtesten Song "Hallelujah" an. Doch ausgerechnet dabei kam es zu einer peinlichen Panne. Sasha vergass bei seinem Solopart den Text.

Sasha vergisst den Text

Als der 44-Jährige nach und Meyle dran war, müsste es in der dritten Strophe eigentlich heißen:

Maybe I've been here before
I know this room, I've walked this floor
I used to live alone before I knew you
I've seen your flag on the marble arch

Doch nach "I knew you" hatte Sasha den Text vergessen, brachte stattdessen nur einen leichten Lacher heraus. Nach einem Blick zu Gabalier fiel ihm dann immerhin wieder die Zeile danach ein. "Love is not a victory march, it's a cold and it's a broken Hallelujah."

Doch textsicher schien Sasha bei dem Titel nicht zu sein. Danach setzte er wieder mit der ersten Strophe ein, obwohl das Lied im Original anders weiter geht. Es folgen eigentlich noch zwei weitere Strophen. Immerhin war der Patzer der Beweis dafür, dass die drei Sänger live in der voraufgezeichneten Sendung zu hören waren.

Zum Video der Sendung. Die verpatzte Stelle ist am Schluss ab 2:03:00 zu hören:

"Hallelujah" einer der bekanntesten Cohen-Songs

Leonard Cohen verstarb am 11. November mit 82 Jahren. Zu seinen bekanntesten Liedern zählen "Famous Blue Raincoat", "Bird on a Wire" und "So Long, Marianne". In den 80er Jahren schrieb er den Song "Hallelujah", der von zahlreichen anderen Künstlern gecovert wurde.

mai

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo