Startseite

Minister Altmaier gibt Raab einen Korb

Für die Premiere seiner Show "Absolute Mehrheit" war viel Prominenz aus Berlin angesagt. Doch die neue Schau von Stefan Raab steht unter keinem guten Stern. Peter Altmaier sagt ab.

  Schwieriger Start für Moderator Stefan Raab: Umweltminister Peter Altmaier will doch nicht in seine Sendung kommen

Schwieriger Start für Moderator Stefan Raab: Umweltminister Peter Altmaier will doch nicht in seine Sendung kommen

Wochenlang war die Gästeliste von Stefan Raabs erstem Polittalk "Absolute Mehrheit" ein Geheimnis. Dann verkündete er, dass Berliner Prominenz seinem Ruf gefolgt sei. Ein geladener Gast war Umweltminister Peter Altmaier (CDU). Doch der hat nun abgesagt. Als Hintergrund wird die Begründung für die Ausladung des Grünen-Fraktionsgeschäftsführers Volker Beck genannt.

Beck, ein Urgestein der Grünen im Bundestag, soll angeblich auf Druck des Umweltministers von der Sendung ausgeschlossen worden sein. "Raabs Assistentin hat angerufen und Volker Beck für Sonntag ausgeladen, weil Altmaier sonst nicht kommt", schrieb Becks Büroleiter Sebastian Brux am Mittwoch via Twitter. Altmaier hatte sofort dagegen gehalten und - ebenfalls via Twitter - erklärt: "Die Behauptung ist schlicht falsch. Ich bin mit Volker Beck befreundet, war mit ihm in vielen Talkshows und werde das gerne auch wieder tun."

Altmaier erklärte zu seiner Absage laut "Spiegel Online", die Situation habe sich geändert. "Ich habe ursprünglich zugesagt, weil die Energiewende das Thema der Sendung gewesen ist und ich grundsätzlich Chancen nutze, das zu vertreten", habe er seinen ursprünglichen Entschluss begründet, an der Show teilzunehmen. Der Fahrplan der Sendung sei geändert worden.

"Eine Assistentin von Stefan Raab hat die Ausladung von Herrn Beck zunächst damit begründet, dass es dabei um die Augenhöhe der Gäste ging", zitierte "Handelsblatt Online" Becks Büroleiter Brux. "Auf unsere Nachfrage hin wäre aber Altmaier nicht gekommen, wenn Beck auch Gast gewesen wäre."

Minister spricht von "absurden" Behauptungen

Ein Sprecher Altmaiers nannte die Aussage "absurd" und "unglaublich", dass behauptet werde, sein Minister habe für eine Ausladung des Grünen gesorgt. In der ursprünglichen Einladung der Produktionsfirma Brainpool sei NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) oder ersatzweise SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles als eine der Mitdiskutanten genannt worden. Erst auf Nachfrage habe man erfahren, dass Kraft abgesagt habe. Daraufhin habe man gebeten, beim Thema Energiewende mit einem gleichwertigen Gegner diskutieren zu können. "Das hat die Redaktion offenbar zum Anlass genommen, Beck auszuladen", so der Sprecher.

Eingeladen sind auch der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion Thomas Oppermann, der Linke-Parteivize Jan van Aken und der schleswig-holsteinische FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki. Die Sendung wird erstmals an diesem Sonntag (22.45 Uhr) auf ProSieben ausgestrahlt. Raab hatte geplant, mit den Politikern über die Themen Steuergerechtigkeit und Energiewende zu sprechen.

tso/stern

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools