HOME

Minister Altmaier gibt Raab einen Korb

Für die Premiere seiner Show "Absolute Mehrheit" war viel Prominenz aus Berlin angesagt. Doch die neue Schau von Stefan Raab steht unter keinem guten Stern. Peter Altmaier sagt ab.

Schwieriger Start für Moderator Stefan Raab: Umweltminister Peter Altmaier will doch nicht in seine Sendung kommen

Schwieriger Start für Moderator Stefan Raab: Umweltminister Peter Altmaier will doch nicht in seine Sendung kommen

Wochenlang war die Gästeliste von Stefan Raabs erstem Polittalk "Absolute Mehrheit" ein Geheimnis. Dann verkündete er, dass Berliner Prominenz seinem Ruf gefolgt sei. Ein geladener Gast war Umweltminister Peter Altmaier (CDU). Doch der hat nun abgesagt. Als Hintergrund wird die Begründung für die Ausladung des Grünen-Fraktionsgeschäftsführers Volker Beck genannt.

Beck, ein Urgestein der Grünen im Bundestag, soll angeblich auf Druck des Umweltministers von der Sendung ausgeschlossen worden sein. "Raabs Assistentin hat angerufen und Volker Beck für Sonntag ausgeladen, weil Altmaier sonst nicht kommt", schrieb Becks Büroleiter Sebastian Brux am Mittwoch via Twitter. Altmaier hatte sofort dagegen gehalten und - ebenfalls via Twitter - erklärt: "Die Behauptung ist schlicht falsch. Ich bin mit Volker Beck befreundet, war mit ihm in vielen Talkshows und werde das gerne auch wieder tun."

Altmaier erklärte zu seiner Absage laut "Spiegel Online", die Situation habe sich geändert. "Ich habe ursprünglich zugesagt, weil die Energiewende das Thema der Sendung gewesen ist und ich grundsätzlich Chancen nutze, das zu vertreten", habe er seinen ursprünglichen Entschluss begründet, an der Show teilzunehmen. Der Fahrplan der Sendung sei geändert worden.

"Eine Assistentin von Stefan Raab hat die Ausladung von Herrn Beck zunächst damit begründet, dass es dabei um die Augenhöhe der Gäste ging", zitierte "Handelsblatt Online" Becks Büroleiter Brux. "Auf unsere Nachfrage hin wäre aber Altmaier nicht gekommen, wenn Beck auch Gast gewesen wäre."

Minister spricht von "absurden" Behauptungen

Ein Sprecher Altmaiers nannte die Aussage "absurd" und "unglaublich", dass behauptet werde, sein Minister habe für eine Ausladung des Grünen gesorgt. In der ursprünglichen Einladung der Produktionsfirma Brainpool sei NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) oder ersatzweise SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles als eine der Mitdiskutanten genannt worden. Erst auf Nachfrage habe man erfahren, dass Kraft abgesagt habe. Daraufhin habe man gebeten, beim Thema Energiewende mit einem gleichwertigen Gegner diskutieren zu können. "Das hat die Redaktion offenbar zum Anlass genommen, Beck auszuladen", so der Sprecher.

Eingeladen sind auch der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion Thomas Oppermann, der Linke-Parteivize Jan van Aken und der schleswig-holsteinische FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki. Die Sendung wird erstmals an diesem Sonntag (22.45 Uhr) auf ProSieben ausgestrahlt. Raab hatte geplant, mit den Politikern über die Themen Steuergerechtigkeit und Energiewende zu sprechen.

tso/stern

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools