Startseite

Trotz Ostern keine Auferstehung für DSDS

"Deutschland sucht den Superstar" konnte so wenige Zuschauer wie nie zuvor begeistern - damit setzt die Unterhaltungsshow ihren Negativtrend fort. Immerhin einen Grund zum Feiern gibt es trotzdem.

  Noch ein Verlierer: DSDS-Kandidat Timo Tiggeler flog am Samstag aus dem Rennen.

Noch ein Verlierer: DSDS-Kandidat Timo Tiggeler flog am Samstag aus dem Rennen.

Nur 3,58 Millionen - so wenige Menschen wollten am Karsamstag "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) sehen. Damit fällt der einstige Quotengarant von RTL auf ein Rekordtief. Besonders schlecht schnitt die Unterhaltungsshow bei dem so begehrten jungen Publikum ab: Nur 1,94 Mio. der 14-29-Jährigen konnten Dieter Bohlen und Co. überzeugen.

Immerhin kann sich DSDS als glücklicher Verlierer sehen, denn im Vergleich zum restlichen Samstagabend-Programm konnte RTL die beste Quote bei der jungen Zielgruppe verbuchen. Auf Platz zwei landete die "Tagesschau" der ARD mit 1,58 Mio. Zuschauern, dicht gefolgt von der Promishow "Jungen gegen Mädchen", die wie DSDS bei RTL ausgestrahlt wird.

Positive Nachrichten gibt es vor allem für das ZDF, das in dieser Woche sein 50. Jubiliäum feiert: Über 6 Millionen Menschen wollten die zweite "50-Jahre-ZDF"-Show sehen und sich an die gute alte Zeit des Fernsehens erinnern.

steh

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools