Startseite

"Supertalent" heimst den Tagessieg ein

Ein erneuter Quotenknick blieb dem "Supertalent" am Samstagabend erspart. An die Erfolge früherer Staffeln kann Dieter Bohlen mit seinen Co-Juroren Gottschalk und Hunziker aber nicht mehr anknüpfen.

  Dieter Bohlen, Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker können sich über einen Aufschwung der Quoten für ihre Show "Das Supertalent" freuen

Dieter Bohlen, Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker können sich über einen Aufschwung der Quoten für ihre Show "Das Supertalent" freuen

Die gute Nachricht für RTL: "Das Supertalent" konnte mit der ersten Live-Show punkten und sich vom Quotentief der letzten Woche erholen. Die schlechte Nachricht: Die Fünf-Millionen-Zuschauer-Marke wurde erneut nicht erreicht. Der Castingzirkus musste sich mit nur 4,87 Millionen Zuschauern begnügen. Das entspricht einem Marktanteil von 16,4 Prozent.

In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen steigerte sich "Das Supertalent" jedoch, obwohl die Live-Shows traditionell stets schwächer abschneiden als die Casting-Highlights. 2,57 Millionen Zuschauer in der Zielgruppe entschieden sich am Samstagabend für die Bohlen-Show. Damit kommt "Das Supertalent" in dieser Woche auf einen Marktanteil von 23,4 Prozent.

Ein Vergleich mit den Vorjahren fällt allerding für RTL schlecht aus. 2010 hatte die erste Live-Show noch mehr als 37 Prozent Marktanteil sowie fast acht Millionen Zuschauer verzeichnen können. Gegenüber der vergangenen Woche gewann "Das Supertalent" allerdings immerhin knapp 400.000 Zuschauer zurück. Die letzten Castingausgaben rangierten bei nur 20,9 und 19,4 Prozent.

Mario Barth profitiert

Starke Konkurrenz bei den jungen Zuschauern war am Samstagabend allerdings auch nicht vorhanden. In den kommenden zwei Wochen wird mit "Wetten, dass..?" und "Schlag dem Raab" im Gegenprogramm das RTL-Format es deutlich schwerer haben.

Beim Gesamtpublikum mussten Dieter Bohlen, Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker eine Niederlage gegen ARD einstecken. Das traditionelle "Adventsfest der 100.000 Lichter" lag hier deutlich vorne. 6,01 Millionen Zuschauer konnte Florian Silbereisen anlocken. Die ZDF-Krimireihe "Der Kommissar und das Meer" lag mit 4,78 Millionen Zuschauern nur knapp hinter der RTL-Show.

Mario Barth war der große Gewinner des Abends. Dessen Comedyshow "Willkommen bei Mario Barth" besetzte zwischen den beiden "Supertalent"-Shows einen der stärksten Sendeplätze im deutschen Fernsehen. 3,55 Millionen Zuschauer überbrückten die Zeit mit dem Comedian, was beim Zielpublikum zu sehr guten 24,9 Prozent führte.

Die zähe "Supertalent"-Entscheidung verlor dagegen deutlich an Zuschauern. Ab 00.05 Uhr verkündete Daniel Hartwich die Ergebnisse des Telefonvotings. 2,41 Millionen Castingshowfans schauten zu späterer Stunde noch wie unter anderem Zauberer Dan Sperry von den Zuschauern ins Finale gewählt wurden. Es reichte aber trotzdem für sehr gute 18,5 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. In der Zielgruppe fiel der Marktanteil mit 22,2 Prozent aber sogar schwächer aus als bei der Primetime-Ausgabe.

Ellen Ivits
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools