HOME

So haben Sie die Wohnungen Ihrer Serienhelden noch nie gesehen

Wollen Sie einmal einen genaueren Blick darauf werfen, wie die Menschen in Ihrer Lieblingsserie so leben? Ein spanischer Designer hat äußerst detailverliebt Grundrisse von TV-Wohnungen angefertigt.

Two and a half Men: Charlie Harpers Strandhaus.

Two and a half Men: Charlie Harpers Strandhaus.

Stellen Sie sich vor, Sie sind unverhofft zu Besuch bei den Simpsons und müssen mal aufs Örtchen. Oder sie sind zu Gast bei Marshall Eriksen und Ted Mosby ("How i met your Mother") und wollen den mitgebrachten Sixpack Bier in den Kühlschrank stellen. Finden Sie den Weg allein, oder müssen Sie fragen? Falls letzteres zutrifft, hilft ein Blick auf die Arbeiten von Inaki Aliste Lizzaralde. Der Spanier ist im Hauptberuf Innenarchitekt. In seiner Freizeit fertigt er akribisch detailgetreue Grundrisse der Wohnungen aus seinen Lieblingsserien an. Dafür studiert er die Serien Folge um Folge, arbeitet jede Kleinigkeit heraus. Bis zu 40 Stunden sitzt der Baske an einer neuen Zeichnung. Schätzt er zumindest – "ich habe das ehrlich gesagt nie gezählt", so Lizzaralde. Mittlerweile ist der Fundus der erfassten Wohnungen beachtlich, Behausungen aus "Sex and the City", "Friends", "Dexter","Golden Girls", "Two and a half Men" und mehr finden sich darin.

Wer will, kann sich den Grundriss seiner Lieblingsserie sogar an die Wand hängen. Lizzaralde verkauft handgefertigte Zeichnungen in seinem Shop. Den macht er allerdings ab November erst einmal für ein paar Monate dicht, um Bestellungen und neue Wohnungswünsche abzuarbeiten.  

rös

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo