HOME

Sport 1 setzt Oliver Pocher nach einer Folge ab

Das ging schnell: Nach nur einer Folge hat Sport 1 den von Oliver Pocher moderierten Bundesliga-"Fantalk" aus dem Programm genommen. Die Quote soll dabei nicht der Hauptgrund gewesen sein.

Oliver Pocher

Nach nur einer Folge wurde der Sport-1-"Fantalk" mit Oliver Pocher und Oli Schwesinger abgesetzt.

Die Euphorie ist schnell verflogen: Nur einmal durfte den "Fantalk" auf Sport 1 moderieren. Dabei sollte das bereits an Dienstagen erfolgreich laufende Konzept auch am Wochenende Zuschauer binden. "Mit dem 'Fantalk' am Dienstag schreiben wir bereits eine große Erfolgsgeschichte", sagte Sport-1-Chefredakteur Dirc Seemann vor dem Start. "Jetzt weiten wir das Format auch auf Samstag aus und laden die Zuschauer ein zum launigen Talk über das aktuelle Geschehen in der Bundesliga und im internationalen Fußball."

Tatsache ist jedoch, dass Oliver Pocher und Oliver Schwesinger nur ein einziges Mal in der 11Freunde-Bar in Essen Gäste begrüßen durften. Ihr Debüt am 9. September blieb die einzige Ausgabe. Ein Sendersprecher begründete die Absetzung auf Nachfrage des Medienmagazins "DWDL.de" mit "kurzfristigen Veränderungen in der Kosten-Nutzen-Betrachtung". Es habe nicht an den Quoten gelegen.

Oliver Pocher sorgte bei Sky für Empörung

Die waren jedoch auch nicht gerade brillant. Lediglich 60.000 Zuschauern schalteten die Sendung am Samstagnachmittag ein - selbst für einen kleinen Sender wie ist das keine berauschende Zahl. Der Marktanteil betrug in der Zielgruppe magere 0,4 Prozent. Das wird den Glauben an das Format nicht gerade beflügelt haben.

Oliver Pocher und Fußball - das scheint einfach nicht so richtig zusammenzugehen. Als der Pay-TV-Sender vor ein paar Jahren ankündigte, Pocher für die Sportunterhaltungsshow "Samstag live" verpflichtet zu haben, reagierten viele Zuschauer mit Protest: "Da hat sich Sky ja ein schönes Ei ins Nest gelegt", lautete ein Facebook-Kommentar. Mehrer User drohten in Foren mit der Kündigung ihres Abos: "Den Pocher tu ich mir nicht an, dann ist Sky für mich gestorben. Dafür zahle ich sicher nicht!", schrieb ein anderer. Ein weiterer User kommentierte süffisant: "Cool, Pocher zu Sky - find ich gut! Immerhin ein Grund mehr, mein Abo zu kündigen!"

Ähnliche Empörung wird Sport 1 nicht mehr auslösen. Der Sender zog nach dem ersten Mal die Reißleine.


che

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo