Startseite

Stern Logo Tatort

Das große Saufen

Schnaps allerorten, Trinker, wohin die Kamera auch schwenkt: Der Weihnachts-"Tatort" aus Frankfurt geht nicht gerade subtil mit dem Thema Alkoholismus um. Doch das Problem des Krimis liegt woanders.

Von Ulrike Klode

  Verbrecher jagen im Schatten des Weihnachtsbaums: "Tatort"-Ermittler Conny Mey (Nina Kunzendorf) und Frank Steier (Joachim Król)

Verbrecher jagen im Schatten des Weihnachtsbaums: "Tatort"-Ermittler Conny Mey (Nina Kunzendorf) und Frank Steier (Joachim Król)

  • Ulrike Klode

Eines der Themen, das nicht unter den Weihnachtsbaum gehört: Alkoholismus. Auch wenn jeder ein Glas zu viel hat - in den gängigen Ratgebern wird dringend davor gewarnt, beim Familienfest ein solches Problem anzusprechen. Die ARD schießt diese Warnungen in den Wind und präsentiert ausgerechnet am zweiten Weihnachtstag den "Tatort: Im Namen des Vaters", bei dem jeder der Charaktere sein eigenes Problem mit dem Trinken hat.

Es geht los mit einer Leiche am Neujahrsmorgen: Agnes Brendel (Anna Böttcher) hat 2,7 Promille, als sie in Frankfurt gefunden wird. Eine im Viertel bekannte Säuferin, in den Kneipen der Nachbarschaft zu Hause. Ein Fall für das "Tatort"-Duo Frank Steier (Joachim Król) und Conny Mey (Nina Kunzendorf). Natürlich gerät zuerst ihr Lebensgefährte unter Verdacht, gewalttätig, Ex-Knacki und dazu Alkoholiker. Doch Viktor Kemper (Paulus Manker) war es nicht und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln.

In klassischer "Tatort"-Manier zieht sich das Thema Alkoholismus wie ein roter Faden durch den Krimi. Hochprozentiges ist ständig präsent, die Verdächtigen und die Zeugen haben ihre Sauf-Geschichte, und auch Kommissar Król hat da ein ganz persönliches Problem: Er hat den festen Neujahrsvorsatz, mit dem Trinken aufzuhören und leidet unter Entzugserscheinungen, was den Mordfall für ihn und seine Kollegin nicht einfacher macht. Auch wenn der gesellschaftskritische Aspekt nicht unbedingt subtil thematisiert wird, sondern in fast jeder Einstellung eine Rolle spielt, schadet das dem "Tatort" nicht. Die Gefahr des Holzhammers wird umschifft, weil das Problem perfekt zum Fall passt.

Langeweile und übertriebene Tristesse

Alles andere als klassisch: Die Macher (Buch und Regie: Lars Kraume) arbeiten an zwei Stellen mit einem geteilten Bildschirm, um die Geschichte gleichzeitig aus mehreren Perspektiven erzählen zu können. Das soll den Fall schneller voranbringen, doch es sorgt nur kurzzeitig für Geschwindigkeit. Und so kann auch der Split Screen den Krimi nicht retten - der zwar nicht am Thema Alkoholismus scheitert, aber zwischen Langeweile und übertriebener Tristesse schwankt.

Ein Lichtblick: Mal wieder die Figur der Conny Mey, die mit ihrer jugendlichen, forschen und manchmal prolligen Art einen erholsamen Gegenpol zum schrulligen und zurückgezogenen Steier bildet. Leider ermittelte sie zum vorletzten Mal an der Seite des Kommissars, denn Nina Kunzendorf steigt aus. Conny Mey ist ein guter Grund, sich auf ihren letzten Frankfurter "Tatort" im April zu freuen.

P.S.: Alle aktuellen Infos und Livekommentare zu Ihren Lieblingsserien und TV-Shows finden Sie ab jetzt bei "stern Sofa", unserem neuen Kanal auf Twitter.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools