HOME
Aufstiegsparty von RB Leipzig: Anna Loos (r.) trägt ein Shirt von Union Berlin, Gittarist Uwe Hassbecker eins von Hansa Rostock

Auf Bühne ausgepfiffen

Band Silly sorgt bei Aufstiegsparty von RB Leipzig für Eklat

Dieser Auftritt ist mächtig nach hinten losgegangen: Bei der Auftstiegsparty von RB Leipzig trat die Band Silly mit einer eigenwilligen Garderobe auf - sehr zum Unmut der Fans.

Die Schauspieler Anna Loos und Jörg Hartmann posieren am Set der ARD-Serie "Weissensee"

Erfolgsserie

"Weissensee" geht weiter

Die Stadt und die Macht

ARD-Serie "Die Stadt und die Macht"

Vatis Beste will ins Rote Rathaus

Von Carsten Heidböhmer
Wurde vom NDR erst zum ESC nominiert und dann wieder ausgeladen: Xavier Naidoo

"Menschen für Xavier Naidoo"

70.000-Euro-Solidaritäts-Anzeige für rausgeworfenen Xavier Naidoo

Von Gernot Kramper
Darsteller der ARD-Serie "Weissensee"

ARD-Serie

Zukunft von "Weissensee" trotz Erfolg ungewiss

Weissensee

"Weissensee"-Schauspieler im Interview

"Ich bin sehr froh, dass es die DDR nicht mehr gibt"

Johannes B. Kerner

Presseschau Flüchtlingsgala im ZDF

Das Gegenteil von gut gemacht? Gut gemeint!

Von Jens Maier
Anna Loos lächelt in die Kamera

Einschaltquoten

ZDF siegt dank Anna-Loos-Krimi zur Primetime

Ohne Anna Loos nicht viel los: Odenthal und Kopper lassen die dubiose Bauunternehmerin Katharina Brenner (M.) nicht aus den Augen.

"Tatort"-Kritik

Langweilig statt kaltblütig

Von Niels Kruse
Stefan Kurt in einer Filmszene aus "Desaster"

"Desaster" im Kino

Krimiklamotte ohne viel Sinn und Verstand

Die Schauspieler Anna Loss und Matthias Matschke beim Dreh zur ZDF-Krimi-Reihe "Helen Dorn"

Das Fernsehgericht tagt: "Bis zum Anschlag"

Helen Dorn - Der bessere "Tatort"

Von Kester Schlenz

Auch auf Deutsch hat Band Aid 30 ein Textproblem

"Jeder stirbt für sich allein"

Von Sophie Albers Ben Chamo

Matthias Matschke

"Klassenclowns enden bei der Sparkasse"

Von Martin Thiele

ZDF-Krimi "Helen Dorn"

Ein Hauch von Schweden

In der NDR-Talkshow erzählte Julia Engelmann, wie sie den Hype um ihre Person erlebt hat

Julia Engelmann in der NDR-Talkshow

Das war's mit uns, Julia!

Von Volker Königkrämer
Die Liebesgeschichte zwischen Julia (Hannah Herzsprung) und Martin (Florian Lukas) geht auch in der zweiten Staffel weiter

TV-Tipp: "Weissensee"

Romeo und Julia in der DDR

Von Carsten Heidböhmer
Die Kritiker schossen nach der Mallorca-Ausgabe von "Wetten, dass..?" scharf in Richtung Markus Lanz, das ZDF gibt dem Moderator aber weiterhin Rückendeckung

Neuerungen im ZDF-Programm

Mörder, Drogen und ganz viel Lanz

U2-Sänger Bono ist Mitbegründer der Organisation One, die sich gegen extreme Armut vor allem in Entwicklungsländern stark macht

Kampagne gegen Armut

Grönemeyer und Bono mischen sich in Wahlkampf ein

Das Niveau von "Wetten, dass ..?": Olli Pocher hält den Hintern hin.

"Wetten, dass ..?" aus Wien

"Topp, der Po, der quillt"

Eine Kämpfernatur: Anna Loos

Beleidigungen auf Facebook

Darum trotzt Anna Loos dem Shitstorm

Von Jens Maier
Anna Loos lässt sich nicht beleidigen

Facebook-Hetze

Anna Loos wehrt sich gegen Pöbeleien

Anna Loos im Interview

"Ich bin ein totaler Putzfreak"

Der Bart des Schnösels: Zu seiner Rolle als Gerichtsmediziner Boerne gehört für Jam Josef Liefers Gesichtsbehaarung

Zum Schrecken der Braut

Jan Josef Liefers hat mit Boerne-Bart geheiratet

Die Sänger Tim Bendzko (l.) und Roman Lob sitzen in der Jury beim diesjährigen deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest in Malmö

"Unser Star für Malmö"

Tim Bendzko und Roman Lob sitzen in der Jury

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo