Startseite
  Barbara Schöneberger stellte das neue Frauenmagazin "Barbara" am Donnerstag in einem Zeitschriftenladen am Berliner Hauptbahnhof vor
  Markus Lanz war in dieser TV-Saison zum letzten Mal als "Wettern, dass..?"-Moderator zu sehen.
  Für die Zuschauer wars eine dröge Angelegenheit, für Thomas Gottschalk jedoch eine gelungene Party zu seinem 65. Geburtstag
  Helene Fischer räumte gleich vier Echos ab
  "Null Bock auf albernes Drumherum": Andreas Kümmert hatte schon nach seinem Sieg bei "The Voice of Germany" deutlich gesagt, was er von der Glamourwelt der Musikbranche hält.
  Tom Neuwirth alias Conchita Wurst: "Zusammen mit Andreas Kümmert standen die zwei verdienten Finalisten auf der Bühne"
  Altmeister Ralph Siegel beim ESC in Kopenhagen: Ann Sophie wird ihre Sache schon gut machen
  Der ESC ist eben live - da kann einiges schief gehen, wie bei Lena Meyer-Landrut 2013. Und auch im Nachhinein gab es immer wieder Aufreger.
  Barbara Schöneberger fackelt nicht lange: Sie macht Ann Sophie zur Siegerin und nimmt die verdutzte Hamburgerin in den Arm.
  Anderas Kümmert verzichtet auf seinen Sieg beim Vorentscheid zum ESC-Finale in Wien.
  Unter dem Kapuzenpulli steckt ein sensibler Künstler: Andreas Kümmert auf der Bühne von Hannover.
  Ein Eklat donnert durch Twitter: Sieger der Herzen Andreas Kümmert wird zum Albtraum der Veranstalter
  "Will man einen Mann anhimmeln, der die gleiche Wimperntusche benutzt wie man selbst?" - Nein, meint Barbara Schöneberger.
  Markus Lanz moderiert am Samstag die letzte Folge von "Wetten, dass..?"
  Autor Micky Beisenherz (v.l.), Gero von Boehm und Hape Kerkeling als Boulevard-Journalistin in einer Szene des ZDF-Films "Hape Kerkeling: Keine Geburtstagsshow!"
  Fühlt sich vor der Kamera immer noch wohler als dahinter: Berlins Noch-Bürgermeister Wowereit

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools