HOME
Olli Schultz

"Schulz & Böhmermann"

Olli Schulz trinkt Whisky - und gibt Einblick in die neue Talkshow

Es ist nur ein Screentest: Olli Schulz trinkt Whisky und schaut in die Kamera. Dennoch verrät diese einminütige Sequenz viel über die neue Talkshow "Schulz & Böhmermann".

Charlotte Roche

Lesetour für "Mädchen für alles"

Warum Charlotte Roche die Zuhörer weglaufen

Von links: Timo Scheider, Charlotte Roche und Stefan Raab

TV-Total Stock Car Crash Challenge

Stefan Raab verliert sein letztes Autorennen

Charlotte Roche

Charlotte Roche im TV

Bumsen, Kotzen, Penisverletzung

Charlotte Roche

Gast bei Stefan Raab

Der peinliche Auftritt von Charlotte Roche

Charlotte Roche

Charlotte Roche im Interview

"Penisse sollten keine Rolle spielen"

Von Carsten Heidböhmer

Kommentar zu "Hart aber fair"

Der Irrsinn des öffentlich-rechtlichen Gesinnungsterrors

Von Carsten Heidböhmer
Olli Schulz

"Neo Magazin Royale"

Olli Schulz stichelt gegen Joko und Klaas

Von Carsten Heidböhmer
Micky Beisenherz

M. Beisenherz: "Sorry, ich bin privat hier"

"Newtopia"-Candy muss bleiben!

Moderator Jan Böhmermann

Jan Böhmermann

Das schludrige Genie

Lavinia Wilson in der Rolle der schwer traumatisierten Elizabeth Kiehl in der Verfilmung von Charlotte Roches Bestseller "Schoßgebete"

Verfilmung von "Schoßgebete"

Vögeln gegen das Nichts

Von Carsten Heidböhmer

Magazin

Jan Delay im Interview

Teile ihres Romans "Schoßgebete" stammen aus ihrem Leben. Jetzt startet die Verfilmung in den Kinos.

Neuer Film "Schoßgebete"

Charlotte Roche: "Ganz viel ist echt"

Lavinia Wilson als Elizabeth Kiehl und Jürgen Vogel als ihr Ehemann Georg.

"Schoßgebete" von Charlotte Roche

Neuer Kinofilm zwischen Sex und Tragik

Nacktszenen sind für Jürgen Vogel kein Problem

"Schoßgebete" von Charlotte Roche

Jürgen Vogel hat mit Sexszenen kein Problem

Jan Böhmermann: "Wir haben unser Publikum ausspioniert"

TV-Kritik "Neo Magazin"

Abschied von der "Bumsbuch-Tante"

Moderator Jan Böhmermann geht mit seinem "Neo Magazin" auf Sendung

Jan Böhmermann über das "Neo Magazin"

"Albern bleibt's trotzdem"

Streitbarer Literaturpapst

Reich-Ranickis legendäre Auftritte

Kinocharts

Bruce Willis muss warten

Kinocharts

Mit Krawumm an die Spitze

Kinocharts

Doris Day auf Speed

Erfolgreicher Start

"Feuchtgebiete" steigt auf Platz drei der Kinocharts ein

Kinocharts

Muskeln vor Ekel

Neu im Kino

Muskeln und Wasserspiele

Von Sophie Albers Ben Chamo

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools