HOME
Bayerischer Fernsehpreis

Blauer Panther

Starke Frauen im Fokus beim Bayerischen Fernsehpreis

München - Besonderes Augenmerk hat die Jury des Bayerischen Fernsehpreises in diesem Jahr auf starke Frauen gelegt - und auf Krisen, persönliche wie politische.

Devid Striesow
Interview

Devid Striesow als Reformator

"Martin Luther war eine manisch-depressive Persönlichkeit"

Tatort aus Saarbrücken

"Tatort"-Check

Leichenschändung mit Schweineschwanz - so wird der Sonntagskrimi

Carsten Heidböhmer
Bastian Schweinsteiger mit Bambi

Ein Bambi der Botschaften

ARD-Film "Das weiße Kaninchen"

ARD-Film "Das weiße Kaninchen"

Mein pädophiler Freund aus dem Netz

Julia Probst Tatort

Interview mit Julia Probst

Sie erklärte den "Tatort"-Machern Lippenlesen und Gebärdensprache

Sarah Stendel
Tatort Saarbrücken

"Tatort"-Kritik

Totenstille mit lauten Klischees

Sarah Stendel
Devid Striesow spielt Hape Kerkeling

Striesow über "Ich bin dann mal weg!

"Hape Kerkeling hat mich überfordert"

Sophie Albers Ben Chamo
"Peanuts" und "Ich bin dann mal weg"

Neu im Kino

Wandern mit Hape und Snoopy

Sophie Albers Ben Chamo

Weltpremiere "Ich bin dann mal weg"

Hape Kerkeling ist dann mal da

Sophie Albers Ben Chamo
Martina Gedeck und Devid Striesow auf dem Camino im Abendlicht in "Ich bin dann mal weg"

Kinotrailer

"Ich bin dann mal weg"

Devid Striesow als Hape Kerkeling auf dem Camino in "Ich bin dann mal weg"

"Ich bin dann mal weg"

So gut ist die Verfilmung von Hape Kerkelings Bestseller

Sophie Albers Ben Chamo
Ermitteln mit Wiener Schmäh: die Kommissare Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser)

"Tatort"-Kritik

Vor lauter Gehopse die Geschichte vergessen

Sophie Albers Ben Chamo
Die Ehe von Thorsten (Devid Striesow) und Lissy Paulsberg (Bibiana Beglau) ist von Eifersucht und Ekel geprägt

"Schuld" nach Ferdinand von Schirach

Mord und Totschlag in der Business Class

Bleibtreu bei der Berlinale

ZDF-Reihe "Schuld"

Moritz Bleibtreus Rückkehr vor die TV-Kamera

Ein paar Handschellen gefällig? Hauptkommissar Stellbrink (Devid Striesow) und Taxifahrer Josef "Jupp" (Florian Bartholomäi)

"Tatort"-Kritik "Weihnachtsgeld"

... jeder bitte nur ein Paar Handschellen

Annette Berger
Kommissar Stellbrink (Devid Striesow) hat Zoff mit einem falschen Weihnachtsmann

"Tatort"-Check

Warum Sie Devid Striesow noch eine Chance geben sollten

Annette Berger
Die "Ich bin dann mal weg"-Crew: Darsteller Karoline Schuch, Devid Striesow, Martina Gedeck, Regisseurin Julia von Heinze und Schauspielerin Inez Bjorg David (von links nach rechts)

Hape Kerkeling fürs Kino

Ich bin dann mal weg - demnächst

Sophie Albers Ben Chamo
Höchste Quote für den nächsten Abschied: Julian Stoeckel hat das RTL-Dschungelcamp verlassen.

TV-Quoten

Dschungelcamp weiter top, Saar-"Tatort" stark wie selten

Elisabeth Brück spielt im Saarbrücker "Tatort" die Kommissarin Lisa Marx. Die Schauspielerin wird von einem Stalker verfolgt.

Elisabeth Brück

"Tatort"-Kommissarin wehrt sich gegen Stalker

Können den Fall nicht lösen, finden aber trotzdem den Täter: Kommissar Stellbrink (Devid Striesow) und seine Kollegin Marx (Elisabeth Brück).

TV-Kritik "Tatort" Saarbrücken

Fragen Sie Frau Müller!

Dieter Hoß
Das "Tatort"-Team im Einsatz: Jens Stellbrink (Devid Striesow), Staatsanwältin Nicole Dubois (Sandra Steinbach), KTU-Chef Horst Jordan (Hartmut Volle) und Lisa Marx (Elisabeth Brück, v.l.)

TV-Tipp des Tages für den 26.1.

Saar-"Tatort": Stellbrink tritt auf die Bremse

Seine erste Folge "Willkommen in Hamburg" war ein Hit. Nun will die Produktionsfirma den Til Schweiger-"Tatort" auch den ausländischen Fernsehzuschauern schmackhaft machen.

Die Welt in Listen

Das war der "Tatort" 2013 auf stern.de

"Tatort"-Saisonvorschau

Drei Neue und ein Weihnachtskrimi

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools