HOME
Rentnerglück am Goldstrand

Einschaltquoten

ARD-Serien oben - ZDF-Reportage stark

Berlin - Die ARD-Serien haben am Dienstag einmal mehr den Ton im Fernsehen angegeben. Die Produktion «Um Himmels Willen» mit Fritz Wepper und Janina Hartwig verfolgten ab 20.15 Uhr 4,34 Millionen Zuschauer - der Marktanteil betrug 16,3 Prozent. Die Krankenhausserie «In aller Freundschaft» sahen im Anschluss um 21.00 Uhr sogar 5,42 Millionen Menschen (19,6 Prozent). Um 20.00 Uhr hatte die «Tagesschau»-Hauptausgabe allein im Ersten 4,14 Millionen Zuschauer (16,7 Prozent).

Seehofer: Flüchtlinge notfalls an deutscher Grenze stoppen

Anschlag in Barcelona

Einschaltquoten

Barcelona-Anschlag bringt Millionen zu Nachrichtensendungen

P.Köster: Kabinenpredigt

Sie tun nicht einmal mehr so, als gehe es noch um Fußball

Harald Schmidt

Eigenwillig

Promigeburtstag vom 18. August: Harald Schmidt

"Wir lieben Fernsehen"

«Wir lieben Fernsehen»

Vierteiler begleitet Farb-TV-Jubiläum

Peter Dinklage macht auf das Schicksal von Huskies aufmerksam

Peter Dinklage

Der "Game of Thrones"-Star wendet sich mit einem emotionalen Appell an seine Fans

Rettungseinsatz

Kampf gegen die Flammen

Brände in Griechenland und Portugal

Baum reißt auf Madeira Gläubige in den Tod

House of Cards

Reale Fiktion

In Trumps Welt und «House of Cards» - ein Vergleich

MTV kehrt ins frei empfangbare Fernsehen zurück

"Bullyparade - Der Film"

Altbekannte Figuren

«Bullyparade»: Wiedersehen mit Winnetou und Co.

Großbrand im Nordosten Athens - Tausende auf der Flucht

Leichtathletik holt Quoten-Sieg

Einschaltquoten

Leichtathleten besiegen den «Alten»

TV-Übertragung

Einigung mit Discovery

ARD und ZDF können über Olympische Spiele berichten

Gordon Ramsays Tipps fürs perfekte Dinner

Goldene Regeln vom Starkoch

"Feilschen Sie um Ihren Wein": Gordon Ramsays Tipps fürs perfekte Dinner

Von Denise Snieguole Wachter
Detlef Soost

Talk am Nachmittag

Detlef Soost plaudert für RTL II

Trophäe

Grindel: Einheit des Fußballs

Diskussion um Pokalreform - Erstligisten in Stolpergefahr

100 Jahre Ufa

Jubiläum

100 Jahre Ufa - Deutsche Traumfabrik im Fernsehformat

Beim Spiel "Schwamm drüber" müssen die Teilnehmer des "Sommerhaus der Stars" in Schwamm-Anzügen Wasser transportieren
TV-Kritik

"Sommerhaus der Stars"

Wie "Spiel ohne Grenzen" für Sexual-Straftäter oder "Takeshi's Castle" auf Nordkoreanisch

Alicia Keys und John Legend gemeinsam im Auto bei Carpool Karaoke

Neues Konzept

Apple Music zeigt erste Folge von "Carpool Karaoke"

Donald Trump

US-Präsident auf der Leinwand

Werwolf, Schönling, "Kevin allein in New York" - die skurrile Filmkarriere des Donald Trump

David Letterman

Auf Sendung

Netflix-Comeback für David Letterman

Donald Trump

Auf der Suche nach Erklärungen

Werwolf, Macher, Kämpfer und Schönling: Trumps Filmrollen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools