Startseite

Germany's Next Topmodel

Als Heidi Klum im Januar 2006 das erste Mal über die Fernsehbildschirme flimmert, um ein neues "Topmodel" zu suchen, ist das Interesse groß. Fast 12.000 junge Mädchen bewerben sich für das Castingformat. Neugierig auf Heidi Klum und in der Hoffnung, selbst eine Karriere wie das Model aus Bergisch-Gladbach zu absolvieren, kämpfen sich 32 Mädchen in die engere Auswahl. Als Siegerin der ersten Staffel geht die Hessin Lena Gercke hervor. Mittlerweile läuft die Sendung in der neunten Staffel. Dabei ist Heidi Klum die einzige Konstante. In den vergangenen Jahren wurden die Mitglieder in der Jury mehrfach ausgewechselt. Gastjuroren kamen und gingen, mehr oder weniger prominente Fotografen drückten auf den Auslöser. In Erinnerung bleiben vor allem die Zickenkriege und Allüren der Kandidatinnen. Eine international erfolgreiche Modelkarriere hat bisher keine der Gewinnerinnen erreicht.

Verwandte Themen

Heidi Klum, ProSieben, Pro7, Mannheim, New York, Vanessa Fuchs, Bombendrohung, Wolfgang Joop, Topmodel, Deutschland

  Wolfgang Joop will kein Juror mehr sein bei GNTM, bietet aber an, Heidi Klum und ProSieben zu beraten. 
Heidi Klum mit ihren Co-Juroren Thomas Hayo und Wolfgang Joop
Zukünftig wird Heidi Klum bei GNTM ohne ihre Jury-Kollegen Thomas Hayo und Wolfgang Joop auskommen müssen
  Markus Lanz war in dieser TV-Saison zum letzten Mal als "Wettern, dass..?"-Moderator zu sehen.
  Die Finalistinnen von "Germany's next Topmodel". Im zweiten Anlauf hat es geklappt, eine Siegerin zu küren.
  Vanessa Fuchs ist Heidi Klums neues "Topmodel"
  "Germany's next Topmodel"-Gewinnerin Vanessa Fuchs (r.) wurde Jurorin Heidi Klum (l.) auserkoren
  Die drei Finalistinnen Ajsa, Vanessa und Anuthida (v.l.n.r.)
  Die Finalistinnen Anuthida, Vanessa und Ajsa (v.l.n.r.) posieren am Times Square in New York
Micky Beisenherz
Micky Beisenherz
  Die Zuschauer des DSDS-Finales vor der ÖVB-Arena in Bremen. Die musste nach dem üblen Scherz nicht evakuiert werden.
  Ein letztes Mal wird Heino am Samstagabend als DSDS-Juror die Kandidaten bewerten
  Achtung, Explosion: Was tun, wenn eine Bombendrohung kommt?
  Wie am Flughafen: Die österreichischen Behörden haben die Sicherheitsvorkehrungen nach der Bombendrohung beim Finale von "Germany's next Topmodel" verschärft
  Sie standen im Finale der zehnten Staffel von "Germany's next Topmodel": Katharina Wandrowsky, Anuthida Ploypetch, Ajsa Selimovic und Vanessa Fuchs (v.l.)
  Nach einer Bombendrohung mussten die Besucher des Finales von "Germany's next Topmodel" die SAP-Arena in Mannheim verlassen.
  Polizeieinsatz bei "Germany's Next Topmodel": Kurz nach einem anonymen Anruf wurde die Mannheimer SAP-Arena evakuiert

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools