Startseite

Jörg Pilawa

  Jörg Pilawa moderiert im Herbst eine neue Show
  Tanja Tischewitsch musste zur Dschungelprüfung
  Markus Lanz moderiert am Samstag die letzte Folge von "Wetten, dass..?"
  Jörg Pilawa bleibt der Quizonkel der ARD und moderiert ab Februar die Show "Quizduell"
  Stefan Raab ist der Sieger des Samstagabends - in und mit seiner Show "Schlag den Raab"
  So viel Fähigkeit zur Selbstironie hätte man der ARD gar nicht zugetraut: In der Sendung am Mittwoch trug Jörg Pilawa ein T-Shirt mit der Aufschrift "APPlaus"
  16 Millionen Deutsche nutzen die Quizduell-App, in der gleichnamigen Fernsehshow funktionierte die Technik dagegen nicht
  Jörg Pilawa blieb bei der Hacker-Panne in der Premieren-Sendung vom "Quizduell" cool
  Normalerweise werden die Quizduelle von Handy zu Handy ausgetragen
  Kehrt nach längerer Auszeit wieder ins Fernsehen zurück: Moderator Johannes B. Kerner
  "Got to Dance"-Juroren Palina Rojinski (Moderatorin & Sportgymnastin), Take-That-Sänger Howard Donald und Nikeata Thompson (Choreografin) können sich über gute Einschaltquoten freuen
  "Das war nicht die feine Art", sagte ZDF-Intendant Thomas Bellut zum Zeitpunkt der Wechselankündigung von Moderator Jörg Pilawa
  Als Dittsche ist Olli Dittrich längst Kult. In einer neuen Sendung will er sich kurz vor Mitternacht das deutsche Frühstücksfernsehen vornehmen.
  Bis zum Auslaufen des Vertrages mit dem ZDF arbeitet Jörg Pilawa weiter für den Sender
  Ist womöglich für ein paar Monate arbeitslos: der TV-Moderator Jörg Pilawa
  Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln: Nach einem Gastspiel beim ZDF wechselt Jörg Pilawa im nächsten Jahr zurück zur ARD.
  Voll gut drauf und immer schön locker: Eckart von Hirschhausen als Moderator von "Das fantastische Quiz des Menschen".
  Außenminister Guido Westerwelle überreichte Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen das "Goldene Herz" für ihr Engagement für Kinder
  Noch lächeln sie siegessicher: Am Samstag geht die Jury-Combo von "Das Supertalent" aus Gottschalk, Hunziker und Bohlen (v.l.n.r.) gegen "Schlag den Raab" und die "Ein Herz für Kinder"-Gala mit Jörg Pilawa ins Quotenrennen
  Premiere verschoben: Die Moderatorin und Nachrichtensprecherin Judith Rakers führt nun erst am Montag durch die neue Show "Einfach magisch"
  Jörg Pilawa engagiert sich seit Jahren für die Welthungerhilfe
  Dieter Thomas Heck kritisiert die Einfallslosigkeit im deutschen Fernsehen
  Die "Let's Dance"-Siegerin Magdalena Brzeska will mit ihrem Show-Partner Erich Klann weiter tanzen. Und auch RTL will weiterhin Promis aufs Tanzparkett schicken

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools