Startseite

Maybrit Illner

  Ex-Pegidia-Frau Kathrin Oertel brachte mit ihrem Nazivergleich auch Maybrit Illner aus der Fassung
  Mit strenger Miene befragt Günther Jauch am 15. März den griechischen Finanzminister Gianis Varoufakis, ob er sich vor Jahren einer oszönen Geste schuldig gemacht haben könnte
  Moderatorin Maybrit Illner und ihre Gäste am 27. März
  Ein gern gesehener Gast in Polittalkshows: Wolfgang Bosbach, CDU, hier bei Günther Jauch
  Die Informationspolitik in der Affäre um Kinderpornografie-Ermittlungen gegen Sebastian Edathy steht derzeit im Zentrum der Aufmerksamkeit
  Die Flagge der USA weht in Berlin auf dem Dach der Botschaft der USA
  SPD-Chef Sigmar Gabriel tourt zurzeit durch Deutschland um die Basis seiner Partei von der Großen Koalition zu überzeugen. Hacker scheinen der Partei dabei unter die Arme greifen zu wollen.
  Selbst kritisch Gesinnte twitterten: "Das eigentlich Tragische: Raab ist der beste Journalist in der Runde" (@Laprintemps)
  Merkel und Steinbrück treffen sich in einem TV-Studio in Berlin-Adlershof - hier sind noch die Vorbereitungen im Gang.
  Diesmal nicht im Fernsehsandkasten auf ProSieben: TV-Duell-Moderator Stefan Raab
  Merkel nimmt Steinbrücks Namen nicht mal in den Mund. Wie geht sie im TV-Duell mit ihm um? Weggucken geht dann nicht mehr.
  "So hart wie möglich fragen": ZDF-Moderatorin Maybrit Illner
  Uli Hoeneß hebt gerne den moralischen Zeigefinger. Sein Image des Gutmenschen hat durch die Steuerermittlungen tiefe Risse bekommen.
  Wollen aus dem Euro raus: Die Sprecher der Partei Alternative für Deutschland (AfD), Konrad Adam (l.) und Bernd Lucke.
  Eine wahre Meisterin der Nonchalance: Maybrit Illner im ersten Teil der Show "50 Jahre ZDF".
  Mit seichten Formaten wie "Das Traumschiff" bespielt das ZDF Idyllen und heile Welt wie kein anderer Sender.
  "Braune Armee Fraktion": Maybrit Illner bot den Zuschauern in ihrer Talkshow neue Perspektiven auf den Terror von rechts
  Bekommen wie ihre Kollegen von anderen Sendern kein allzu gutes Zeugnis: Die ARD-Talkmaster Plasberg, Maischberger, Jauch, Will, Beckmann (v.l.)
  Die ARD-Moderatoren Frank Plasberg (v.l.n.r.), Sandra Maischberger, Günther Jauch, Anne Will und Reinhold Beckmann
  Ursula von der Leyen und Wolfgang Kubicki nahmen 2012 am häufigsten auf den Sofas der beliebtesten deutschen Polit-Talkshows Platz
  "Wann wird es mal wieder richtig Sommer?": Günther Jauch hat die brennenden Fragen.
  Wolfgang Kubicki, schleswig-holsteinischer FDP-Fraktionschef, hält eine Entschuldigung seines Parteikollegen Patrick Döring beim SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück für angemessen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools