Startseite
  Ein Olivia-Jones-Double aus Wachs soll in das Hamburger Panoptikum einziehen
  So stellt sich Stage Entertainment die Seilbahn über dem Hamburger Hafen vor
  Talk-Moderatorin Sandra Maischberger klapperte so ziemlich jede Schlagzeile ab, die der Sport produziert.
  Dragqueen Olivia Jones ist für jeden Spaß zu haben. In der neuen RTL-Show soll sie die Reisegäste mit der ein oder anderen Einlage belustigen.
  Olivia Jones musste sich für ihren Auftritt bei Günther Jauch offenbar Mut antrinken.
  Sie erspielten bei Günther Jauch (r.) zusammen 317.000 Euro für den guten Zweck: Steffen Henssler, Olli Dittrich, Kristina Schröder und Olivia Jones (v.l.).
  Überraschungsgast Olivia Jones überreichte Sänger Heino bei seinem Tourstart in der Hansestadt eine schlüpfrige Torte
  Küsschen, Küsschen: Olivia Jones kümmert sich demnächst um Casting-Kandidaten auf RTL.
  Olivia Jones und Joey Heindle sollen junge Zuschauer vor die Bildschirme locken
  Am 23. Februar ist Olivia Jones zu Gast bei "Wetten, dass..?". Und sie droht bereits: "Wenn die mich aufs Sofa lassen, gehe ich da nie wieder weg"
  Die Hamburger Drag-Queen Olivia Jones ist seit ihrer Dschungelcamp-Teilnahme schwer gefragt
  War der schrägste Vogel im diesjährigen Dschungelcamp: Olivia Jones
  Raus aus dem Camp, rein ins Baumhaus (v.l.): Olivia Jones, Iris Klein und Fiona Erdmann beim "Großen Wiedersehen"
  Die Finalisten des Dschungelcamps 2013: Sieger Joey Heindle, Olivia Jones und Claudelle Deckert
  Zepter, Krone und Jacqueline - RTLs neuer Dschungelkönig Joey Heindle und seine Prinzessin
  Dragqueen Olivia Jones gilt als Hamburger Kiezgröße. Als Oliver Knöbel began ihre Karriere im Schmidt Theater auf der Amüsiermeile.
  Wer so elegant und furchtlos Schweinesperma trinkt, kann gar nichts anderes werden: Joey Heindle ist der RTL-Dschungelkönig 2013
  Er wird bestimmt ein guter König - nicht unbedingt weise, aber gut: Joey Heindle gewinnt das Dschungelcamp 2013.
  Er wird bestimmt ein guter König - nicht unbedingt weise, aber gut: Joey Heindle gewinnt das Dschungelcamp 2013.
  Dabei hatte sie sich die Krone ganz doll gewünscht: Fiona Erdmann ist raus.
  Dabei hatte sie sich die Krone ganz doll gewünscht: Fiona Erdmann ist raus.
  Georgina musste zum zweiten Mal in Folge zur Dschungelprüfung antreten – und schlug sich recht wacker.
  Der Rekord half nicht: Georgina fliegt aus dem Dschungel
  Georgina musste zum zweiten Mal in Folge zur Dschungelprüfung antreten – und schlug sich recht wacker.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools