Startseite

Reinhold Beckmann

Verwandte Themen

ARD, Berlin, Hamburg, Irak, Europa, Deutschland, ZDF, Talkshow, Talk, SPD

  In der Sportschau diskutierte Reinhold Beckmann mit Jürgen Klopp, Peter Nemeth und Mehmet Scholl (v.l.)
  Die Bedingungen, unter denen die Flüchtlinge im Nordirak leben, sind alles andere als ideal - gelinde gesagt
  Reinhold Beckmann hat im Irak recherchiert - das Ergebnis ist heute Abend in seiner neuen Sendung "Beckmann" in der ARD zu sehen
  2000 Gäste und Schluss: Am Donnerstag lief ein letztes Mal "Beckmann"
  Moderator Reinhold Beckmann 2010 vor der Aufzeichnung seiner Talkshow im Fernsehstudio in Hamburg
  Gesagt, aber angeblich nicht so gemeint: Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU)
  Katharina sucht ihre Mutter. Seit der Veröffentlichung im stern hat sie viele Anfragen von Medien bekommen, zahlreiche Artikel sind erschienen. Katharina fragt sich: Hat ihre Mutter diese gesehen?
  Seit 2011 läuft die selbstbetitelte Talkshow von Günther Jauch in der ARD
  Seit feststeht, dass er seine Sendung aufgibt, wird er immer besser: TV-Talker Reinhold Beckmann
  Gustl Mollath und Moderator Reinhold Beckmann während der Aufzeichnung der Sendung "Beckmann".
  Reinhold Beckmann wird als Polit-Talker in der ARD aufhören - und läuft jetzt zu Höchstform auf.
  Da waren es nur noch vier: die ARD-Talker Plasberg, Maischberger, Jauch und Will
  Reinhold Beckmann will nach 15 Jahren das Talken anderen überlassen
  Reinhold Beckmann will seine politische Talkshow im kommenden Jahr beenden
  Bekommen wie ihre Kollegen von anderen Sendern kein allzu gutes Zeugnis: Die ARD-Talkmaster Plasberg, Maischberger, Jauch, Will, Beckmann (v.l.)
  Seit 1981 wird der Titel Ehren-Alster-Schleusenwärter an Menschen verliehen, die sich um ein gutes Ansehen Hamburgs verdient gemacht haben. Dazu gehört auch Reinhold Beckmann.
  Jauch top, Beckmann flop: Der Quotenkönig 2012 unter den Talkshowmoderatoren heißt Günther Jauch
  Nach der Debatte über das seiner Meinung nach zu miese Kanzlergehalt sind Vorwürfe gegen Peer Steinbrück laut geworden, er engagiere sich für niedrigere Strompreise für Thyssen-Krupp
  Wie findet er Beckmann? Sylvester Stallone bei einer Pressekonferenz in Hamburg
  Stadionatmosphäre gegen Rentnerparadies: Während Mehmet Scholl als Experte aus den EM-Stadien berichtete, tümmelte sich Oliver Kahn am ZDF-Fußballstrand auf Udesom
  Matthias Opdenhövel rückte nach Gerhard Dellings Abreise in den EM-Kader der ARD nach und überzeugt mit Humor

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools