HOME
Ex-Tagesschau-Sprecherin Eva Herman bei einer Buchvorstellung 2003

Chemtrails und Denkverbote

Zehn Jahre nach NDR-Rauswurf: Die wirre Welt der Eva Herman

Erinnern Sie sich noch an Eva Herman? Vor zehn Jahren beendete der NDR seine Zusammenarbeit mit der einstigen "Tagesschau"-Sprecherin, nachdem sie sich missverständlich zur NS-Familienpolitik äußerte. Umstritten sind auch Hermans heutige Thesen.

Wolfgang Bosbach und Eva Herman

Eklats im Fernsehen

Bosbach, Herman und Co: Diese Gäste stürmten aus Talkshows

Von Carsten Heidböhmer
Unter Verdacht

ZDF-Krimi "Unter Verdacht"

Terror in München - Eva Prohaceks persönlichster Fall

Circus HaliGalli

"Circus HalliGalli"

So blutig endete der Halloween-Streich von Joko und Klaas

Katarina Witt

Interview zum 50. Geburtstag

"Mein Job ist es, Katarina Witt zu sein!"

Gerät in ein monumentales Gemetzel: Felix Murot (Ulrich Tukur) wird in diesem Fall von seiner Vergangenheit eingeholt.

Grimme-Preis 2015

Tukurs irrer "Tatort" gewinnt

"Auch als Künstler steht man in der Verantwortung zu zeigen, auf welcher Seite man steht": Komikerin Carolin Kebekus.

Birlikte: Carolin Kebekus zum NSU-Anschlag

"Mein erstes Gefühl war tiefe Scham"

Wolfgang Niedecken spricht im stern.de-Interview über seine Musik und sein Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit

Niedecken und sein Engagement gegen Rechts

"Kneifen darf man in keinem Fall!"

Eine provokante Befragung führt bei dem behinderten Christoph Kramer (Peter Jordan) zu einem Anfall. Jana Winter (Natalia Wörner, l.) und Katharina Berg (Tanja Schleiff, r.) kümmern sich um ihn.

TV-Tipp des Tages für den 10.2.

"Unter anderen Umständen": Die Tote im Museum

Von Carsten Heidböhmer
Langner (Rudolf Krause, l.), Prohacek (Senta Berger) und ihr Chef Dr. Reiter (Gerd Anthoff) bekommen es diesmal mit skrupellosen Wasser-Spekulanten zu tun

TV-Tipp: "Unter Verdacht"

Der miesepetrige Herr Langner

Von Carsten Heidböhmer
Die Schauspielerin Nadja Uhl und der Regisseur Rainer Kaufmann arbeiteten bei "Operation Zucker" eng zusammen

"Operation Zucker" in der ARD

Ein Milliardengeschäft hinter verschlossenen Türen

Lukratives Stelldichein in Bochum: SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück

Steinbrück-Auftritt bei den Stadtwerken Bochum

25.000 Euro für ein bisschen Plauderei

Action! - Neu im Kino

Die Harten kommen in den Garten

Von Sophie Albers Ben Chamo

Bestsellerverfilmung "Ruhm" im Kino

Das Handy bestimmt das "Sein"

Berlin vertraulich!

Senta Berger schätzt den "widerborstigen" Gauck

"Männerherzen und die ganz ganz große Liebe"

Wenn Männer lieben wollen

Senta Berger

Eine Filmikone wird 70

Senta Berger

Alles Gute zum 70.!

Kinofilm "Satte Farben vor Schwarz"

Berger und Ganz glänzen als altes Ehepaar

Bayerischer Fernsehpreis

Senta Berger schlägt Iris Berben

60. Deutscher Filmpreis in Berlin

Der Abend des Bernd

Von Sophie Albers Ben Chamo

Grimme-Preis

Eine sprachlose Senta Berger und handliche Trophäen

Adolf-Grimme-Preis

"Inas Nacht" beste Unterhaltung

Euphorie auf dem Filmball

Schauspieler feiern ein gutes Jahr

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo