HOME
Bio-Eier von Aldi-Süd: Die Mär von glücklichen Hühnern

SWR-Recherche

So erschreckend sieht's in den Hühnerfarmen aus, die Aldi Süd mit Bio-Eiern beliefern

Aldi Süd steckt in der Bredouille: Der SWR hat Betriebe besucht, die Bio-Eier auch für den Discounter produzieren. Die Zustände sind erschreckend: Tierkadaver liegen herum, Elektrozäune werden eingesetzt. Alles nicht erlaubt. Was steckt dahinter?

Denise Snieguole Wachter
Kreml-Kritiker Nawalny im Gericht

30 Tage Haft für Kreml-Kritiker Nawalny nach landesweiten Protesten gegen Putin

Dieses bunte Deutschland

TV-Tipp

Dieses bunte Deutschland

Marcia Ev und Fabian Hambüchen in Abendgarderobe beim Ball des Sports in Wiesbaden

Reck-Olympiasieger

Fabian Hambüchen bestätigt: "Ich habe mich von Marcia getrennt"

Dieser Schriftzug am Tatort soll einem Filmemacher aufgefallen sein

10 Jahre nach Mord

Filmemacher findet verräterischen Schriftzug im Fall Michèle Kiesewetter

Absturzstelle in den französischen Alpen

Germanwings-Absturz am Gymnasium in Haltern am See nach wie vor präsent

Sean Simpson, Trainer der Adler Mannheim

Eishockey-Trainer droht Reporter

"Eine dumme Frage und ich schlag dich k.o."

Feuerwehrkräfte bergen auf der A7 bei Heidenheim das Fahrzeug, das durch einen Steinwurf verunglückte

Prozess nach Steinwurf auf A7

Angeklagter greift Opfer an: "Sobald ich raus bin, bau ich mir 'ne Knarre"

Andreas Hoppe und Ulrike Folkerts aus dem Ludwigshafener "Tatort"

Abschied in Ludwigshafen

"Tatort"-Kommissar Mario Kopper ermittelt nicht mehr

Tatort

Nach Absage

"Tatort"-Kommissar lästert über Harald Schmidt

Harald Schmidt wird doch kein "Tatort"-Kommissar

Absage vor Drehbeginn

Neue Details zum "Tatort"-Aus von Harald Schmidt

Harald Schmidt Tatort

Absage

Harald Schmidt wird doch nicht im Schwarzwald-"Tatort" mitmachen

Von der Leyen im Bundestag

Lob für von der Leyens Initiative gegen Diskriminierung Homosexueller in der Bundeswehr

Steck als "Tatort"-Kommissar Bienzle

"Tatort"-Kommissar Bienzle ist tot

"Verstehen Sie Spaß"

Helene Fischer tauscht Glitzer-Kostüm gegen Schürze

Flüchtlinge in einer Erstaufnahmeeinrichtung

Saar-Innenminister Bouillon geht auf Distanz zu Strobls Abschiebe-Plänen

Kerzen an einem Baum an der Dreisam in Freiburg: Dort wurde im Oktober eine getötete Studentin aufgefunden (Archivbild)

Getötete Studentin in Freiburg

Führt die DNA-Spur des Täters nach Frankreich oder in die Schweiz?

Kretschmann will nicht ins Schloss Bellevue

Kretschmann strebt Amt des Bundespräsidenten nicht an

Guido Cantz

"Verstehen Sie Spaß"

Rassismusvorwurf gegen Guido Cantz

Horrorclown in der Nacht

"Geistige Tiefflieger"

Polizei verspricht zu Halloween Saures statt Süßes für Horrorclowns

Für viele junge Deutsche ist Arbeit nur Broterwerb

Studie: Junge Deutsche arbeiten in erster Linie zum Geldverdienen

Die GEZ-Gebühr wirkt wie eine Steuer: In Deutschland muss jeder für ARD und ZDF bezahlen, auch wenn er die Sender nicht ansieht.

Landgericht Tübingen

Niederlage für GEZ-Eintreiber: Zwangsvollstreckung ist unrechtmäßig

Gernot Kramper

SWR-Marktcheck

Billig gegen teuer: Welcher Wanderschuh ist der beste im Test?

Lidl Werbung im Yoda-Stil

SWR-Marktcheck

Lidls kuriose Reklame: Warum der Discounter wieder auf billig setzt

Katharina Grimm

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools