HOME
Dschungelcamp Tag 11

Dschungelcamp, Tag 11

Marc unter Strom - und RTL greift durch

Tag 1 im Dschungelcamp nach Honeygate und die Dinge gingen einen nicht eben erwartbaren Gang. Der Drückeberger vom Vortag wurde schon wieder in Prüfung geschickt, wo er zusammen mit Marc immerhin fünf Sterne erstritt. Am Ende gab es wieder Tränen: Gina-Lisa wurde gekickt.

Dschungelcamp 2012

Ich war ein Star und bin jetzt raus

RTL-Dschungelcamp 2012

Brigitte Nielsen ist Dschungelkönigin

Finale Dschungelcamp 2012

Es kann nur eine geben

Dschungelcamp 2012, Tag 15

Die Faden und Fitten sind im Finale

Ausgezaubert

Vincent Raven fliegt aus dem Dschungelcamp

Tag 14, Dschungelcamp 2012

Der Rabe und der Reis

Dschungelcamp 2012, Tag 14

Vincent Raven fliegt aus dem Urwald

Dschungelcamp 2012

Rocco Stark auf dem Weg zur Krone

Von Carsten Heidböhmer

Dschungelcamp 2012

"Das Ailton" darf das Camp verlassen

Dschungelcamp 2012, Tag 13

Ailton muss den Regenwald verlassen

Dschungelcamp 2012, Tag 13

Sintflut im Sündenpfuhl

Tag 11 im Dschungelcamp

Traumquoten dank Micaela Schäfer und Ailton

Tag 9 im Dschungelcamp

Senile Campflucht bei RTL

Dschungelcamp 2012 auf RTL

Vincent Raven versetzt die Schweiz in Aufruhr

Von Carsten Heidböhmer

Tag 8 im Dschungelcamp 2012

Doppelter Abgang im Dschungelcamp

"Pinkelrocker" verlässt Dschungelcamp

Fans trauern Martin Kesici nach

Von Carsten Heidböhmer

Dschungelcamp, Tag 7

Der Rabe bekommt das große Flattern

TV-Quoten Dschungelcamp 2012

Höhenflug mit Spermafraß

Tag 5 im Dschungelcamp 2012

Zäh wie Schweine-Anus

Tag 4 im Dschungelcamp 2012

Camp-Revolte am Lagerfeuer

"Rabenvater" gewinnt Finale

Beschiss bei Uri Geller

"The next Uri Geller"-Show

Staunen statt begreifen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo