Startseite

Nichts Richtiges im Falschen

Die sanfteste Versuchung seit es Castingshows gibt: "The Voice of Germany" sortierte das Phänomen Talentshow neu. Jetzt feierte die Mini-Playback-Variante Premiere. Muss das sein?

Von Ingo Scheel

  Und. Wiege. Schritt. Vortänzerin Lena macht, was sie am besten kann: begeistert sein und "Oh, mein Gott" sagen.

Und. Wiege. Schritt. Vortänzerin Lena macht, was sie am besten kann: begeistert sein und "Oh, mein Gott" sagen.

  • Ingo Scheel

Das zeitgenössische Mantra-Portfolio aller hilflosen Eltern ist um eine weitere Formel reicher: Mädchen lieben rosa. Und wollen natürlich "Hello Kitty". Jungs brauchen unbedingt "St.Pauli"-Totenköpfe auf der Pudelmütze. Und alle, aber auch wirklich alle zusammen wollen so, so, so gerne ins Fernsehen. Sie wollen singen. Einfach nur singen. Die neueste Möglichkeit, den armen Junioren ihren, ja was eigentlich?, Willen zu lassen, bietet SAT1 jetzt mit "The Voice Kids".

Die "Mini-Playback-Show" hat ausreichend Staub angesetzt, selbst über Roberto Blancos Knie ist mittlerweile Gras gewachsen, die Zeit war einfach reif. Nach dem immensen Erfolg von "The Voice of Germany" und dem allerorten dran gebappten "Die sind echt nicht so gemein wie Dieter Bohlen"-Gütesiegel war es nur eine Frage der Zeit, bis die Programmmacher mit der Castingschaufel über die Spielplätze der Republik gehen und die sangeswilligen "Kids" - benutzt dieses Wort tatsächlich noch jemand? - einzusammeln, um sie, in Röhrenjeans und Hipsterhemdchen, aufs Tanzbärenpodest zu schieben.

Wiedergänger aus den 90ern

Die Jury diesmal: Pop-Sensibelchen Tim Bendzko, ESC-Gewinnerin Lena und Henning Wehland. Henning Wehland? Wer war denn noch gleich Henning Wehland? Ach genau, jener knuffige Münsteraner, der irgendwann Mitte der 90er die US-Band Rage against the Machine so derart tofte fand, dass er eine deutsche Variante namens H-Blockx auf die Beine stellte.

Der Rest der Geschichte ist bekannt: Wehlands Pendant, RATM-Sänger Zack de la Rocha installierte den Crossover-Furor auf immer in der jüngeren Pop-Historie und keifte sich durch Power-Preziosen wie "Killing in the Name of" oder "Sleep Now in the Fire". Wehland nahm einen anderen Abbieger, wurde gläubig, ein Sohn Mannheims, Musik-Manager und nun schlussendlich auch Jury-Mitglied im deutschen TV. Casting in the name of was auch immer. Und als solcher sitzt er da, mit Rea-Garvey- (oder war es Chris Rea?)-Bärtchen und bringt im Angesicht 11-jähriger Mädchen Sätze wie "Ich habe Gänsehaut am ganzen Körper" unters Publikum.

Lena zwischen Sugardaddy junior und Sugardaddy senior

Als wäre das nicht ekelhaft genug, legt die Jury noch einen drauf: "Wie du dich bewegst, also das war schon gut. Ich werde dir schon die richtigen Schritte beibringen." Derlei Worte, am Rande irgendeines Spielplatzes in diesem Land gesprochen, und als Normalsterblicher könnte man sich nur noch mit Aktenordner vorm Gesicht vor Fernsehkameras trauen. Und Lena? Die sitzt zwischen Sugardaddy junior und Sugardaddy senior und tut das, was ihr am besten zu Gesichte steht: Wasser in die Augen lassen, Hände über dem Kopf zusammen schlagen. "Oh Gott, ist das süß" hier, "Wow, ist das geil" da.

Wie ernst dem tristen Trio sein Job ist, flackert auf, als Kieu, sie ist vierzehn Jahre alt, tatsächlich eine klassische Arie aus der "Zauberflöte" zum Besten gibt. "Kannst Du noch was anderes?" bekommt sie von den dreien zu hören. Klar kann sie auch das. Zuviel für Lena, Henning, Tim. Die rezitieren Hape Kerkelings "Hurtz" während des Kamera-Umbaus und lassen so ungewollt hinter den Vorhang schauen: Die x-te Zergniedelung eines Whitney-Houston-Klassikers kann die Jury verarbeiten, ein Schritt außerhalb ihres enggesteckten Koordinatensystems wird mit dumpfer Ironie gebrochen.

Schinden um die Quote

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Marie und Tim, Kieu und Finn, Maira und Olivia, Pablo, Alexandra, Aulona - sie alle singen - ja, wirklich - ganz famos. Und viel zu gut für die drei Nasen in ihren Drehstühlen. Und auch dass die Eltern, zermürbt von erfolglosen "Frauentausch"-Castings, dem x-ten Weight-Watchers-Meeting und dem wieder einmal doch nicht ganz so gelungenen 10-Euro-Haarschnitt backstage vor Glück in den Kirmesteddy weinen, ist ebenso menschlich wie nachvollziehbar. Das Schinden um die Quote mit derlei Tragik ist es nicht.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools