HOME

"Circus Halligalli" feiert erfolgreich Premiere

Die Moderatoren Joko und Klaas haben mal wieder den Erfolgskurs eingeschlagen: Ihre neue ProSieben-Show "Circus Halligalli" sahen am Montagabend 1,6 Millionen Menschen.

Joko und Klaas (r.) hatten für ihren "Circus Halligalli" ordentlich die Werbetrommel gerührt. Die Gäste ihrer ersten Sendung waren unter anderem Sido, Wolfgang Lippert, Palina Rojinski, Cro und Helge Schneider.

Joko und Klaas (r.) hatten für ihren "Circus Halligalli" ordentlich die Werbetrommel gerührt. Die Gäste ihrer ersten Sendung waren unter anderem Sido, Wolfgang Lippert, Palina Rojinski, Cro und Helge Schneider.

Der gestrige Montagabend gehörte ProSieben: Den höchsten Marktanteil auf dem Sender holte "Circus Halligalli" laut #Link;http://meedia.de/fernsehen/circus-halligalli-startet-grandios/2013/02/26.html?utm_campaign=NEWSLETTER_SONDER&utm_source=newsletter&utm_medium=email;Meedia.de# mit 16,9 Prozent, 1,51 Millionen der 14- bis 49-Jährigen wollten das groß angekündigte Spektakel sehen. Bloß die neue Folge der Serie "Big Bang Theory" konnte da mithalten und holte 16,5 Prozent. Mit 2,01 Millionen Zuschauer im Alter von 14 bis 49 erreichte die Serie den zweiten Platz in den Tages-Charts.

Den dritten Platz belegt die vor einer Woche gestartete US-Serie "Grimm" auf Vox. Der Marktanteil lag bei 14,6 Prozent mit 1,86 Millionen Zuschauern (14 bis 49 Jahre). Sieger beim Gesamtpublikum war laut #Link;http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=62311&p3=;Quotenmeter.de# der Taunuskrimi "Schneewittchen muss sterben" im ZDF: 6,76 Millionen Zuschauer schalteten den Film nach dem Buch von Nele Neuhaus ein, das waren 19,7 Prozent.

Geschlagen geben mussten sich "Wer wird Millionär" auf RTL (1,58 Millionen Zuschauer, 12,2 Prozent Marktanteil) und "Der letzte Bulle" auf Sat.1 (1,86 Millionen Zuschauer und 14,3 Prozent Marktanteil).

ger
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools