HOME

Stern Logo Der TV-Tipp des Tages

Der Aufstieg der Fledermaus

stern.de führt Sie mit dem TV-Tipp des Tages durch den Fernseh-Dschungel. Heute: der Superhelden-Film "Batman Begins" mit Christian Bale.

Christian Bale spielt den Multimillionär Bruce Wayne, der sich gerne mal in eine Fledermaus verwandelt. Er ist heimlich in Rachel Dawes (Katie Holmes) verliebt.

Christian Bale spielt den Multimillionär Bruce Wayne, der sich gerne mal in eine Fledermaus verwandelt. Er ist heimlich in Rachel Dawes (Katie Holmes) verliebt.

"Batman Begins"
20.15 Uhr, ProSieben

SUPERHELDEN-ACTION Wer Filme über fliegende Superhelden als Kinderkram abtut, hat noch nie "Batman" gesehen. Dieser mehrfach umgesetzte Stoff hat insbesondere in der Trilogie von Christopher Nolan ("Memento", "Inception") eine bislang ungekannte Tiefe erreicht. "Batman Begins", der erste Teil der Reihe, erzählt, wie aus dem schwerreichen Bruce Wayne der Fledermaus-Mann wird. Der Film besticht durch rasante Action, spannende Dramaturgie, dreidimensionale Charaktere und ein herausragendes Schauspieler-Ensemble: Christian Bale, Michael Caine, Liam Neeson, Katie Holmes, Gary Oldman, Cillian Murphy, Morgan Freeman, Rutger Hauer - sie alle machen hier mit. Und im zweiten Teil gibt's dann ein Wiedersehen mit dem Joker: Heath Ledger in seiner letzten Rolle.
Ein TV-Tipp von Carsten Heidböhmer, Redakteur bei stern.de


Und das ist an diesem Tag noch sehenswert:


"Donnie Brasco"
22.00 Uhr, ZDFneo

DRAMA "Piss die Wand an, Mann! Ein Caddy hat 'ne wesentlich bessere Beschleunigung!" So kennt man Lefty (Al Pacino): streitet über Autos, die er nie besitzen wird. 30 Jahre im Dienst der Mafia, muss er im New York des Jahres 1978 immer noch für kleine Brutalo-Paten wie Sonny (Michael Madsen) schuften. Nachwuchstalent Donnie Brasco (Johnny Depp) ist trotzdem beeindruckt. Lefty vertraut ihm, bürgt für ihn, weist ihn in die Rituale der "Familie" ein. Doch Donnie arbeitet in Wirklichkeit fürs FBI. Die Memoiren des FBI-Agenten Joe Pistone dienten Mike Newell als Vorlage für sein Porträt der Kleinsten unter den Mafiosi. Feine Charakterstudie, dichter an den "Sopranos" als am "Paten". (bis 0.00)

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools