HOME

Markus Lanz hat "Schiss in der Bux"

Es gibt kein Zurück mehr: Kurz vor der "Wetten, dass ..?"-Premiere hat Markus Lanz ordentlich Muffensausen. In einem Interview bekannte sich der Moderator zu seiner Angst vorm Scheitern.

Jetzt wird es ernst: Mehr als ein halbes Jahr hat sich Markus Lanz vorbereitet, an diesem Samstag geht der Moderator mit der neuen "Wetten, dass ..?"-Show zum ersten Mal auf Sendung. Dass er vor dieser Premiere ziemlichen Respekt hat, daran lässt der 43-Jährige keinen Zweifel: "Okay, ich gebe es zu: Ich habe mächtig Schiss in der Bux", sagte er der "Bild"-Zeitung. Er fühle eine seltsame Mischung aus Aufregung, Angst und Freude, berichtete Lanz weiter, er werde aber versuchen, die Show zu genießen.

Offen gab der Moderator in dem Interview zu, Angst vorm Scheitern zu haben, gleichzeitig aber zitierte er die Moderatorin Dunja Hayali, um seiner Furcht den Wind aus den Segeln zu nehmen: "Es ist keine Operation am offenen Herzen. Es ist nur Fernsehen."

Angesprochen auf seinen Vorgänger, kommt dem neuen "Wetten, dass ..?"-Gesicht kein böses Wort über die Lippen. Er habe großen Respekt vor Thomas Gottschalks Entscheidung, zum "Supertalent" zu gehen, betonte Lanz gegenüber "Bild". Beruflich herrsche zwischen beiden natürlich ein Wettbewerb, persönlich aber nicht. Dass Gottschalk am Samstagabend quotentechnisch der größte Konkurrent des ZDF ist, hätten sich beide nicht gewünscht.

Lanz will besser zuhören

Lanz' "Wetten, dass ..?"-Auftakt findet in Düsseldorf statt. In den letzten Wochen hatte sich der Entertainer in Interviews mehrfach mit einer Mischung aus Humor und Ehrlichkeit zu seiner Nervosität bekannt. In der Show will er seinen Gästen künftig mehr zuhören als Gottschalk und seine eigene Sportlichkeit beweisen. Als Neuerung gibt es die "Lanz-Challenge": Der Moderator wird sich mit einem Zuschauer in der Halle messen - eine Idee, die ein bisschen an "Schlag den Raab" erinnert.

Besondere Unterstützung hat Lanz in der Vergangenheit vom Show-Erfinder Frank Elstner bekommen. Der outete sich als Fan des Moderators und lobte die geplanten Änderungen am Show-Konzept.

mlr

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools