Joey siegte auf dem letzten Meter

27. Januar 2013, 18:24 Uhr

Der neue Dschungelkönig heißt Joey Heindle und das ist eine faustdicke Überraschung. Die von RTL veröffentlichten Votingzahlen zeigen: Olivia Jones lag die ganze Zeit in Front - bis zum Finale. Von Björn Erichsen

Dschungelcamp, Olivia Jones, Joey Heindle, Sonja Zietlow, Daniel Hartwich

Die Finalisten des Dschungelcamps 2013: Sieger Joey Heindle, Olivia Jones und Claudelle Deckert©

Ihr stand die Enttäuschung ins bunt bepinselte Gesicht geschrieben, die Mundwinkel hingen auf Höhe ihrer Kunstbrüste: Olivia Jones hatte fest damit gerechnet, Königin des diesjährigen Dschungelcamps zu werden. Zu souverän hatte sich die 2,07-Meter-Transe von der Reeperbahn im Camp ausgebreitet, spielte Campmutti und Seelentrösterin und lästerte um einiges eleganter als alle anderen. Bei Berichterstattern und vielen Zuschauern galt Olivia als haushohe Favoritin. Und sie wäre wohl auch mit der Dschungelkrone heimgekehrt – hätte nicht ein unbedarfter junger Mann mit offenem Mund eine bemerkenswerte Aufholjagd hingelegt. Am Ende siegte der Mann names Joey mit etwas mehr als 53 Prozent der Stimmen.

Dabei lag Olivia auch in der Gunst der Anrufer fast die gesamte Staffel über vorn. Am vorvergangenen Freitag, als die Zuschauer erstmals darüber abstimmen durften, welcher Teilnehmer das Camp verlassen müsse, siegte sie mit fast 39 Prozent und weitem Abstand. Auch zwei Tage später, als nur noch neun Dschungelcamper am Lagerfeuer saßen, dominierte Olivia die Abstimmung (42 Prozent). Zum Vergleich: Gehen musste an diesem Abend Kaufhauserpresser Arno alias Dagobert, der gerade einmal 3,5 Prozent der Stimmen ergattern konnte.

Voller Einsatz, völlig unbedarft

Dass Joey es am Ende auf den Thron schaffte, ist deshalb eine faustdicke Überraschung. Der Fünftplatzierte einer "Deutschland sucht den Superstar"-Staffel war bis zum Dschungelcamp nur wenigen außerhalb des RTL-Universums bekannt. Bei den Abstimmungen der zweiten Woche belegte der 19-Jährige meist den zweiten Platz hinter Olivia. Mit zwei Ausnahmen: Einmal, am vergangenen Mittwoch, musste er sich Magermodel Fiona geschlagen geben (20,73 % vs. 16,73 %). Das zweite Mal war dann schon das Finale, wo er erstmals Olivia überflügelte.

Über die Gründe lässt sich nur spekulieren: War es sein voller Einsatz bei den Dschungelprüfungen, wo er schon mal ex und hopp einen Becher Schweinesperma hinunterstürzte? Hat er beim Fernsehpublikum Beschützerinstinkte geweckt, weil er oft so unbeholfen wirkte und immer ein bisschen langsamer dachte als die anderen? Oder profitierte Joey einfach nur stärker als Olivia von den Fans der ausgeschiedenen Kandidaten? Einen richtig großen Satz im Ranking machte Joey beispielsweise am Tag, nachdem sein Buddy Patrick Nuo herausgewählt wurde.

Sieben auf einen Streich

Die übrigen Kandidaten fallen in Sachen Publikumsgunst unter ferner liefen. Silva etwa, der im hohen Bogen als erster aus dem Camp flog, bekam bei der Abstimmung kaum mehr als ein Prozent der Stimmen. Auch bei Klaus Baumgarts Abgang am Tag danach sah es nicht besser aus (1,44 %). Und Allegra Curtis und Iris Klein gelang es im gesamten Verlauf der Show nicht einmal, mehr als zehn Prozent der Stimmen zu erreichen. Etwas besser schnitten da Finalteilnehmerin Claudelle Deckert mit Werten zwischen 10 und 15 Prozent ab sowie die beiden Zickenkriegerinnen Fiona und Georgina.

Apropos Georgina: Die "Bachelor-Torte" hat ja bekanntermaßen im diesjährigen Dschungelcamp den Rekord von Sarah "Dingens" Knappik gebrochen und wurde bei sieben möglichen Anläufen sieben Mal vom Publikum für die Dschungelprüfung nominiert. Dass sich die verhaltensauffällige 22-Jährige diesen zweifelhaften Bestwert selbst eingeschenkt hat, zeigen die Anruferzahlen zu Beginn: Wurde sie am allerersten Tag im Camp mit gerade einmal 24 Prozent der Anrufe nominiert, so waren es tags darauf, also nachdem die Zuschauer sie bei einer Prüfung erleben konnten, schon fast 45 Prozent.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Dschungelcamp Joey Mundwinkel Olivia Jones Reeperbahn RTL
stern TV-Programm
Kostenlos downloaden: stern TV-Programm für iPhone, iPad und Android-Smartphones und -Tablets Mehr Infos über die App
 
Humor
Tetsche, Haderer, Mette und Co. Tetsche, Haderer, Mette und Co.
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Amos: Wieso ensteht auf heißer Milch oder Kakao immer diese eklige Haut?

 

  von Fragomatic: Wieviele Enklaven gibt es der Europäischen Union einschl. der Schweiz?

 

  von Musca: Ist das Betrug? Es werden völlig unrealistische Werte bei der Gebäudesanierung genannt

 

  von Amos: Wenn man sich verletzt und das Blut ableckt, schmeckt es metallisch. Warum?

 

  von Amos: Wieso kommt die Steuerfahndung immer morgens um 6? Hat das bestimmte Gründe? Ich dachte,...

 

  von Amos: Darf man im Elsass Deutsch sprechen oder hören Franzosen das nicht so gerne? Z. B. im Bistro oder...

 

  von blog2011: Ich muss mal eine dumme Frage loswerden wg. der Schweizer Franken.

 

  von bh_roth: K-Wert eines Mauerwerks

 

  von Amos: Aus einem anderen Forum: heißt es schallgedämpft oder schallgedämmt?

 

  von Panda09: Gute Fotokamera?

 

  von bh_roth: Thema Holzmauerwerk

 

  von ing793: "Ein guter Gulasch brennt zweimal" heißt es - warum eigentlich?

 

  von bh_roth: Bremsen rubbeln

 

  von Amos: Warum reißt der Mercedes-Stern in der Waschanlage nicht ab? So stabil sieht das Ding nicht aus!

 

  von blog2011: Ist ein illegaler Download immer nachweisbar?

 

  von HH-Immo: Wie kann man surfen im Internet die Werbung ausblenden?

 

  von Amos: Im Internet hat mich alle zwei Stunden der Proxy-Server herausgeschmissen. Jetzt habe ich bei...

 

  von dorfdepp: Wofür die 24,95?

 

  von Mehrwisser: Sauna im Garten?

 

  von RenGei02: iPhone 4s beim Zurücksetzen aufgehängt