Startseite

Kirchensatire geht dem WDR zu weit

Es geht um die Kirche, ein provokantes Video und einen TV-Sender. Die Komikerin Carolin Kebekus behauptet, der WDR habe ihre neue Satireshow zensiert. Der fragliche Film hat es in der Tat in sich.

Von Volker Königkrämer

  "Imagevideo" für die katholische Kirche? Wer sich über Meisners Mannen lustig macht, gerät schnell ins Visier der ultrakonservativen Piusbrüder.

"Imagevideo" für die katholische Kirche? Wer sich über Meisners Mannen lustig macht, gerät schnell ins Visier der ultrakonservativen Piusbrüder.

Nein, mit der katholischen Kirche hat's die Komikerin Caroline Kebekus nicht so. Das wurde bereits im Februar deutlich, als sie für die "heute show" des ZDF vor laufender Kamera Kardinal Joachim Meisner anging und sich flugs mal als neue Päpstin ins Gespräch brachte. Bewerbungsmappe inklusive. Die Kirche war not amused und soll laut "Spiegel" sogar darauf gedrängt haben, dass der Beitrag nicht gezeigt wird. Am Ende vergeblich, der Film wurde gesendet.

Der WDR hat offenbar deutlich mehr Berührungsängste. In der Pilotsendung ihrer neuen Show "Kebekus", die heute um 20.15 Uhr bei Einsfestival gezeigt wird, war ursprünglich auch ein Video geplant, in dem sich Kebekus dreieinhalb Minuten lang an der katholischen Kirche abarbeitet. "Dunk den Herren" heißt das Werk, ist schwer komisch, aber alles andere als politisch korrekt und für gute Katholiken vermutlich der Stoff, der stantepede die Exkommunikation zur Folge hätte.

Kebekus schlüpft darin in verschiedene Rollen, mal rappt sie als Nonne Songlines wie "… geb mich nur Jesus hin, weil ich seine Bitch bin" und schleckt dabei ein Kruzifix ab. Mal schlüpft sie ins Messdienergewand und säuselt von der "Aftershow-Party in der Sakristei". Zu sehen ist das Werk schon jetzt auf Kebekus eigenem YouTube-Kanal.

WDR soll Video aus der Sendung geschnitten haben

Dem WDR als federführender Sender, so der schwerwiegende Vorwurf, soll das zu heiß gewesen sein, er soll das umstrittene Video aus der Sendung geschnitten haben. Das sagte Kebekus jedenfalls am Dienstag bei Stefan Raabs "TV total", wo sie eingeladen war, um ihre neue Show zu promoten. Doch sie tat das Gegenteil. "Müssen Sie nicht gucken, ist total verschnitten", ließ die Komikerin die Pro7-Zuschauer wissen. Und setzte nach: "Ich möchte mich von der Sendung distanzieren."

Zensur beim WDR im vorauseilenden Gehorsam vor der Kirche? 1Live Programmchef Jochen Rausch, der beim WDR für junges Fernsehen zuständig ist, bestätigt den Vorgang als solchen, bewertet ihn jedoch völlig anders. Das umstrittene Video sei von der Produktionsfirma lediglich für die Sendung vorgeschlagen worden, die Redaktion habe sich bei der Endabnahme jedoch gegen eine Ausstrahlung entschieden, heißt es in einer WDR-Pressmitteilung.

Die Argumentation des Senders liest sich dann so: "Der Grund: Insbesondere durch die Szenen mit dem Kruzifix könnten religiöse Überzeugungen von Zuschauern verletzt werden. Dies war und ist nicht die Intention der Redaktionsgruppe 'Junges Fernsehen' – und ließe sich auch nicht mit dem WDR-Gesetz vereinbaren, das in § 5 ausdrücklich festlegt, die religiösen Überzeugungen der Bevölkerung zu achten."

"Jetzt bleibt's halt bei einer"

Der Mediendienst DWDL hingegen untermauert den Zensurvorwurf mit einer E-Mail, deren Quelle zwar nicht angegeben ist, die vom Tonfall her aber offenbar aus dem Umfeld der Show stammt: "Der entsprechende Clip war fester Teil der morgigen Sendung. Die Folge war bereits fertig produziert und abgenommen. Sie muss nach der Intervention umgeschnitten werden. Sollte behauptet werden, man habe den Musik-Clip nur produziert und sich immer offen gehalten, ihn auch wirklich zu senden, so wäre das eine Lüge."

"Kebekus" sollte die erste eigene Show der Komikerin werden. Die Sendung wird von Bildundtonfabrik produziert, die auch "Roche und Böhmermann" auf Sendung brachte. Bei ihrem Raab-Auftritt sagte die Komödiantin lakonisch: "Eigentlich waren mehrere Sendungen geplant. Jetzt bleibt's bei einer."

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools