HOME

Wegen Vergewaltigungen: Schwedisches Musikfestival für 2018 abgesagt

Vier Frauen geben an, beim Bråvalla-Festival Opfer von Vergewaltigungen geworden zu sein. die Veranstalter eines der größten Musikfestivals in Schweden ziehen weitreichende Konsequenzen.

Bei der schwedischen Polzei gingen 23 Anzeigen wegen sexueller Belästigung beim Bråvalla-Festival ein.

Bittere Bilanz beim Bråvalla-Festival: 23 Anzeigen wegen sexueller Belästigung, vier Angaben von Vergewaltigung

Wie die am Dienstag bestätigt hat, haben während des mehrtägigen Bråvalla-Festival im schwedischen Norrköpping vier Frauen angegeben, vergewaltigt worden zu sein. In einem Fall soll eine 15-Jährige sogar während eines Konzertes in der Zuschauermenge misshandelt worden sein.

Außerdem gingen bei der Polizei 23 Anzeigen wegen sexueller ein. Nach Erkenntnissen der Polizei handelte es sich um Einzeltäter und nicht um organisierte Übergriffe. Das Festival war am vergangenen Samstag zu Ende gegangen.

Absage nach Vergewaltigung: "klares Statement"

Polizeisprecherin Gunilla Nyström betonte, dass die Anzahl der Anzeigen nicht ungewöhnlich sei. Auf dem Festivalgelände seien diesmal viele Polizisten anwesend gewesen. Das habe es den Opfern erleichtert, Belästigungen anzuzeigen.

Die deutschen Veranstalter des Festivals sehen die Vorfälle jedoch weit weniger gelassen als die Polizei. "Es ist nicht so, dass wir mit dem Problem nicht umgehen können oder dass es ein Problem von Festivals ist, es geht um ein klares Statement", sagte Kajsa Apelqvist, Pressesprecherin der FKP Scorpio in Schweden laut einer Mitteilung.

Das Bråvalla-Festival ist mit 50.000 Besuchern eines der größten Musikfestivals in Schweden. In diesem Jahr hatten unter anderem Linkin Park, Mando Diao, Alesso und The Killers dort gespielt.


fs/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools