Kate Moss leidet an Nervenstörung

20. Februar 2012, 12:10 Uhr

Nach dem Aufwachen gab es eine böse Überraschung: Als Kate Moss am Wochenende im Hotel Ritz in Paris übernachtete und am Morgen erwachte, hatte sie kein Gefühl mehr in einem Arm. Das Model leidet offenbar unter einer vorübergehenden Lähmung.

0 Bewertungen
Kate Moss, Nervenstörung, Ritz, Hotel, Lähmung, Arm, Model, Paris

Diagnose Nervenschaden: Kate Moss leidet scheinbar an einer Lähmung ihres Armes©

Model Kate Moss verbrachte das vergangene Wochenende im Ritz Hotel in Paris, erlebte dort jedoch eine böse Überraschung. Ein Eingeweihter berichtet der "Mail on Sunday": "Kate war im Ritz, als sie aufwachte und kein Gefühl mehr in ihrem Arm hatte. Es war ziemlich angsteinflößend für sie. Sie wurde zunächst vom Hotelarzt untersucht. Als sie [nach England] zurückkam, hat sie sich eine zweite Meinung eingeholt." Weiter heißt es, dass es sich bei Moss' Nervenstörung um das sogenannte Ulnarisrinnen-Syndrom handelt, das durch eine Schädigung des Nervs im Bereich des Ellenbogens entsteht. "Ihre Hand ist nicht dauerhaft gelähmt oder geschädigt", versichert der Nahestehende der 38-Jährigen.

Obwohl die Nervenstörung nicht besorgniserregend ist, dürfte Moss die Lähmung ungelegen kommen. So wurde vor kurzem bekannt, dass sie und ihr Gatte, Indie-Rocker Jamie Hince, ihren Umzug in ein 8,7 Millionen Euro teures Anwesen in Highgate im Norden Londons planen. Der Informant fügt hinzu: "Jamie wird wohl den Großteil auspacken müssen, da Kate große Schmerzen hat. Ihr wurde gesagt, dass es Monate dauern könnte, bis sich die Nervenstörung zurückentwickelt hat."

kave/BANG
 
 
MEHR ZUM THEMA
Extras
Ratgeber der Verbraucherzentrale: Die größten Lügen der Lebensmittelindustrie Ratgeber der Verbraucherzentrale Die größten Lügen der Lebensmittelindustrie
Wissenstests Wissenstests Wie gut kennen Sie sich aus mit Promis und Royals? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe! Zu den Wissenstests
 
 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug