Startseite

Mach's noch einmal, Helmut

Helmut Berger hat noch nicht genug vom australischen Busch: Der 68-Jährige möchte in der nächsten Staffel vom Dschungelcamp wieder dabei sein und schreckt auch vor Ekelprüfungen nicht zurück.

  Zu den Dschungelprüfungen sagte Berger in einem Interview: "Pf, ich hätte alles gegessen, wir essen doch auch Austern, ist scheißegal."

Zu den Dschungelprüfungen sagte Berger in einem Interview: "Pf, ich hätte alles gegessen, wir essen doch auch Austern, ist scheißegal."

Nach nur einem Tag musste Helmut Berger das diesjährige Dschungelcamp verlassen. Hohe Temperaturen machten seiner Gesundheit einen Strich durch die Rechnung und er rasselte durch den Medizincheck. Aus und vorbei war die Chance auf den Titel des Dschungelkönigs. Trotzdem kann sich der angeblich einst schönste Mann der Welt eine Wiederholung des Dschungel-Abenteuers vorstellen und möchte auch bei der nächsten Staffel wieder dabei sein. "Es war da schon witzig, weißt du", sagte er im Interview mit "Kurier.at" und kündigte an: "Ich fahr' auch nächstes Jahr hin. Klar hat mir das RTL angeboten." Dabei hätte er auch kein Problem damit, sich den Dschungelprüfungen zu stellen. "Pf, ich hätte alles gegessen, wir essen doch auch Austern, ist scheißegal. Und ich hab im Camp immer ein Bier pro Tag bekommen."

Der Grund für seine diesjährige Teilnahme an der Reality-Show sei nicht nur das Geld gewesen. "Ich hab mir gedacht, ich hab eh nichts zu tun. Kann ich in Australien gleich Urlaub machen und krieg Geld dafür." Im Interview sagte Berger außerdem, dass auch die Macher der englischen Version des Dschungelcamps bei ihm angeklopft hätten.

Dass nach jahrelanger Stille nun wieder über ihn berichtet wird, stört Berger nicht - selbst negative Presse ist dem 68-Jährigen recht. "Lasst sie gut schreiben, lasst sie schlecht schreiben, solange sie über mich schreiben, ist alles okay."

kave/Bang
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools