Lindsay Lohan hat die Steuerfahndung am Hals

11. Januar 2012, 08:59 Uhr

Nach einem guten Start ins neue Jahr jetzt der erneute Rückschlag. Lindsay Lohan hat Steuerschulden. Eine Traumrolle als Liz Taylor könnte das Finanzproblem allerdings schnell beseitigen. Von Frank Siering, Los Angeles

Die letzten zwei waren wahrlich keine besonders guten Jahre für Lindsay Lohan. Doch es ist ein Vergehen aus dem Jahre 2009, das die Schauspielerin jetzt mit einem kleinen und wohl unerwarteten Eklat einholt: Die amerikanische Steuerbehörde rückte "LiLo" mit einer Forderung auf den Leib. Demnach muss die 25-jährige Schauspielerin rund 93.000 Dollar Steuern für 2009 nachzahlen ­zusätzlich diverser Zinsen und Strafzahlungen.

Die IRS (Internal Revenue Service) hat gar ein Pfandrecht ausgesprochen. Sollte Lohan die geforderte Nachzahlung nicht leisten, dann wird beschlagnahmt. Autos, Kleider, Bankkonten. Die US-Regierung darf sich fleißig bedienen.

Elizabeth Taylor als Lindsays Rettung

Bisher hat sich Lohan zu dem Steuersünder-Vorfall noch nicht geäußert. Insider gehen davon aus, dass sie die Angelegenheit direkt an ihre Anwälte weitergereicht hat. Auch deshalb, weil sie sich in der Vergangenheit niemals selbst um ihre Finanzen gekümmert hat. "Lindsay ist der Typ Mensch, der mit einer Kreditkarte loszieht und am Ende des Monats hofft, dass genug Kohle auf dem Konto ist, um die Rechnung zu begleichen", so ein Freund der Schauspielerin. "Playboy"-Lindsay könnte die Steuerschuld aber womöglich bald schon aus eigener Tasche bezahlen. Und zwar dann, wenn sich die Gerüchte, die sich gestern wie ein Lauffeuer im Internet verbreiteten, als wahr gestalten.

Die Gemeinsamkeiten von Lohan und Taylor

Dann nämlich steht Lohan schon sehr bald als Elizabeth Taylor in dem Film "Elizabeth & Richard: A Love Story" für den TV-Sender "Lifetime" vor der Kamera.

Die gewöhnlich sehr gut informierte Branchenzeitschrift "Entertainment Weekly" ("EW") berichtet, Lohan solle die ältere Taylor porträtieren. Der Film drehe sich in erster Linie um die turbulente Liebesbeziehung zwischen Taylor und Richard Burton.

Lohan und Taylor, so berichet "EW" weiter, haben tatsächlich vieles gemeinsam. Wie die im März vergangenen Jahres 79-jährig verstorbene Taylor wuchs auch Lohan im Rampenlicht auf. Sie begann ihre Karriere als dreijähriges Model, bevor sie in Werbespots und schließlich Kinofilmen auftrat.

Keine Diamanten für Lindsay

Allerdings musste "LiLo" bisher im Gegensatz zu Liz Taylor auf einen Oscar verzichten. Und sie ist auch nicht unbedingt ­ wie Taylor als Philantropin, sondern eher als Party-Darling bekannt. Dafür hat Lohan, zumindest bisher, keine Ansammlung diverser Ehemänner aufzuweisen. Taylor war dagegen achtmal verheiratet.

Eines steht schon jetzt fest. Sollte Lohan tatsächlich in die Rolle der Taylor schlüpfen, dann könnte sie sich zumindest von der derzeitigen Steuerlast befreien. Auch wenn die Gage sicherlich nicht zum Kauf eines 33-karätigen Diamanten reichen würde. Dieser Luxus war dann doch noch einer Liz Taylor vorbehalten.

Zum Thema
Lifestyle
Extras und Ratgeber
Land, Leute und Genuss: Die stern-Weinschule Bordeaux Land, Leute und Genuss Die stern-Weinschule Bordeaux
Extra: Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird Extra Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird
Essen und Trinken in Australien: Die besten Tipps für 24 Stunden in Sydney Essen und Trinken in Australien Die besten Tipps für 24 Stunden in Sydney
Wissenstests Wissenstests Wie gut kennen Sie sich aus mit Promis und Royals? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe! Zu den Wissenstests