Startseite

United Internet mit starkem Umsatzschub

Auf der Erfolgsspur: Der Internetdienstleister United Internet konnte vor allem mit seinen Homepage-Bausätzen punkten. Die Firma kann sich über einen millionenschweren Umsatz freuen.

  Der Unternehmenschef Ralph Dommermuth kann sich über den Erfolg seiner Firma freuen

Der Unternehmenschef Ralph Dommermuth kann sich über den Erfolg seiner Firma freuen

Der Internetdienstleister United Internet (1&1, GMX, Web.de) erntet im dritten Quartal erste Früchte seiner Investitionen in neue Geschäftsfelder. Zudem bestätigte das im TecDax notierte Unternehmen am Donnerstag seine Jahresziele. Dank der Auslandsoffensive mit Homepage-Bausätzen setzten neue Geschäftsfelder mit 13,2 Millionen Euro knapp viermal so viel um wie vor einem Jahr. Aber auch das Stammgeschäft mit stationärem und mobilem Internetzugang sowie Anwendungen legte stark zu. Um das Wachstum anzuheizen, fährt Unternehmenschef Ralph Dommermuth derzeit die Ausgaben für das Anwerben von Kunden und die Werbung für neue Produkte hoch.

In den ersten Handesminuten stieg die Aktie um 0,16 Prozent auf 15,94 Euro. In den vergangenen vier Jahren war die Aktie von unter 6 Euro auf zuletzt knapp 16 Euro gestiegen. DZ-Bank-Analyst Karsten Oblinger sieht mit den Geschäftszahlen und der Prognose die Erwartungen am Markt bestätigt. Daraus ergäbe sich kein zusätzlicher Schub für die Aktie. Heike Pauls von der Commerzbank betont hingegen die Verbesserungen zum Vorjahr.

Homepage-Eigenbausätze als Zukunftssparte

Insgesamt erhöhte sich der Umsatz um 14 Prozent auf 603 Millionen Euro. Die etablierten Geschäftsfeldern wuchsen um 13 Prozent auf 590 Millionen Euro, wobei stationärer und mobiler Internetzugang mit 15 Prozent besonders stark zulegten. Mit Anwendungen wuchs United Internet im etablierten Geschäft im halben Tempo. An kostenpflichtigen Kundenverträgen hatte United Internet Ende September mit 11,53 Vertägen 860.000 mehr in der Tasche als vor einem Jahr. Sie verteilten sich nahezu gleichmäßig auf Internetzugang und Anwendungen.

Den Umsatzschub im Stammgeschäft nutzte United Internet für den Aufbau neuer Angebote. Der Internetdienstleister investiert stark in das Geschäft mit Bausätzen für den Eigenbau von Webseiten. Das Ausrollen des Angebots zum Erstellen einer eigenen Seite für Privatleute und kleine Gewerbetreibende in sieben europäischen Ländern und den USA wird von einer breitangelegten Vermarktungskampagne begleitet, die den Löwenanteil der Kosten verschlingt. Aber auch die Entwicklung von geschützten E-Mails, die unter dem Namen De-Mail firmieren, wird vorangetrieben. Nach 910.000 Neukunden im Jahr 2011 will United Internet den Kundenstamm im laufenden Jahr 1,2 Millionen neue Kunden gewinnen.

Expansion und Sedo belasten

Das kostet viel Geld. Seit Jahresbeginn erlitt United Internet damit EBIT-wirksame Anlaufverluste in Höhe von 98,6 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich im dritten Quartal um lediglich drei Prozent auf 65,4 Millionen Euro.

United Internet bestätigte die im Sommer wegen Abschreibungen auf die Tochter Sedo gesenkte Prognose. Das EBIT soll im laufenden Jahr 200 Millionen Euro betragen. Dabei schlagen enttäuschende Geschäfte mit Werbung auf brach liegenden Internetseiten von Sedo mit 46,3 Millionen Euro negativ zu Buche. Ohne diesen Effekt werde das EBIT bei rund 250 Millionen Euro auf Vorjahresniveau erwartet. Beim Umsatz liegt die Ziellatte weiter bei 2,4 Milliarden Euro.

Jüngst hatte das TecDax-Schwergewicht angekündigt, beim US-Investor KKR die Rückholoption für die 25,1 prozentige Beteiligung am Konkurrenten Versatel zu ziehen. KKR hatte Versatel nach dem Komplettkauf 2011 von der Börse genommen, umgekrempelt, und die Profitabilität gesteigert. Dabei erlässt das Unternehmen KKR einfach die Zahlung von gestundeten 59,8 Millionen Euro und holt sich die Beteiligung an einer gesünderen Versatel zurück.

ds/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools