Aus die Laus!

21. April 2013, 15:20 Uhr

Bei Heidi Klums Modelanwärterinnen wird Parasiten-Alarm ausgerufen. Melanie Müller zieht es gen Malle. Nur Lothar Matthäus kommt endlich zur Ruhe. Eine bewegte Woche zwischen Ballermann und Bockwurst. Von Ingo Scheel

Heidi Klum, Melanie Müller, Lothar Matthäus, Abgewatscht

Heidi Klum hat jetzt auch ein Lausemädchen©

Allein beim Lesen des Wikipedia-Eintrags zum Thema Laus möchte man den Rückenkratzer vom Speicher holen: Filzlaus. Kleiderlaus. Staublaus. Pflanzenläuse. Besonders schön: Fischläuse, ganz zu schweigen von Kleiderläusen. Und nun das! Die Geschichte der Laus muss neu geschrieben werden, seit dieser Woche auf dem Radar: die gemeine Model-Laus.

Kratzte sich die normalgebräuchliche Topmodel-Anwärterin bislang vornehmlich aus Hilflosigkeit an der Omme, hat das ganze jetzt einen handfesteren Grund - bei "Germany's next Topmodel" wurde Laus-Alarm ausgerufen. Kandidatin Anna-Maria, 16, brünett, ist von Kopfläusen befallen. Sie habe sich die possierlichen Tierchen wohl beim Anprobieren eines Hutes zugezogen. Wes Hut ich mag, des Laus ich trag, oder wie "Spiegel-Online" es treffend formulierte: Lass jucken, Heidi.

Ob Mann, ob Frau ...

Apropos jucken - auch Melanie Müller lässt das Lausen nicht, die einstige Bachelor-Buhlerin geht nach wie vor dort hin, wo es kribbelt: Zum Après-Ski-Gelöte nach Delitzsch, in die Sachsen-WG, mit Micaela Schäfer auf hastig zusammengezimmerte Laufstege. Jüngster Step in Mellis Masterplan: Es soll gesungen werden. Die Stoßrichtung? Natürlich der Ballermann.

An den Reglern des Megaprojekts: Malle-Mogul Mike Rötgens. Der Schöpfer des "roten Pferds" trägt nicht nur das Haarteil von Lindenstraßen-Momo auf, nein, der Gute hat auch schon Lichtgestalten wie Mickie Krause, Jürgen Drews und DJ Ötzi mit "Liedgut" versorgt. Jetzt also hat Rötgens Frau Müllers Karriere im Blick, und einen Titel hat der Gassenhauer in spe auch schon: "Ob Mann, ob Frau, ich nehm's nicht so genau". Geniestreich, ick hör Dir trapsen. Und wo ist der Rückenkratzer, wenn man ihn wirklich braucht?

Von Müllerchen zu Matthäus: Der ewig Suchende, der Feingeist, der Denker unter den Dribblern scheint endlich seinen Frieden gefunden zu haben. Und der hört auf den Namen Anastasia: "Endlich mal eine Frau, die sich nicht nur für Shopping, sondern auch für Kultur und sogar für Fußball interessiert. Mit ihr bin ich so glücklich wie lange nicht." Das Ende der Eiszeit. Kloppos neue Haare. Und jetzt das: Matthäus truly, madly, deeply in Love. Jetzt aber wirklich.

"Meine persönliche Mona Lisa"

Und wie inspirierend das neu gefundende Glück auf den lässigen Lothar wirkt, davon konnte man sich am Rande einer Party des Pay-TV-Senders Fox in der Cinema Lounge des Bayerischen Hofs überzeugen. Auf dem Programm: Die Premiere des US-Quotenrenners "Da Vinci's Demons". Leonardo und Loddar - da wächst zusammen, was zusammengehört, outete Matthäus sich doch flugs als Bruder im Geiste: "Anastasia ist meine persönliche Mona Lisa!"

Und der einstige Inter-Kicker, frisch aus Rom eingeflogen, legt nach: "Ich kann gut nachvollziehen, warum das Land Italien da Vinci zu Höchstleistungen inspirierte. Das ging mir in meiner vierjährigen Mailand-Zeit nicht anders. Ich liebe Land, Leute, Kultur, Mode und Küche."

Vor allem letzteres hallt nach bis zum heutigen Tag, wenn auch regional etwas modifiziert. Der Kicker in der Cuccina, ein Bild, an das die gute Anastasia sich wird gewöhnen müssen. So sie denn die Zeit dazu bekommt. "Ich stehe auch ab und zu in der Küche. Vor allem zum Frühstück. Mit Kleinigkeiten verwöhne ich meine Partnerin gerne. Auch wenn es nur Bockwürste mit Kartoffelsalat sind." Jetzt ist es raus: Matthäus macht das Würstchen. Haben wir das nicht schon immer geahnt?

Lesen Sie auch
Lifestyle
Wissenstests Wissenstests Wie gut kennen Sie sich aus mit Promis und Royals? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe! Zu den Wissenstests