"Welches Programm sind wir nochmal?"

17. März 2013, 17:06 Uhr

Prinzen als Zechpreller, Dschungelcamper als Sterne-Köche, dazu Porno-Sternchen in den Fußstapfen von Verona und der Katze. Außerdem im Programm: ein Sofa mit Nebenwirkungen. Von Ingo Scheel

16 Bewertungen
Desirée Nick, Joey Heindle, Katja Riemann, DAS

Schauspielerin Katja Riemann war in der NDR-Sendung "DAS!" zu Gast - offenbar nicht ganz freiwillig.©

Herrschaftszeiten, was ist denn nur ins Hannoveraner Adelsgeschlecht gefahren? Was hat es mit dem Hang zu Tourette und Tunichtgut der wirren Welfen auf sich? Und wo ist Rolf Seelmann-Eggebert, wenn man ihn braucht? Wir erinnern uns an Prinz Ernst-August, dem der Regenschirm so locker saß wie Django das Schießgerät und der sich einst beim Pitstop am Expo-Pavillon der Türken erwischen ließ.

Neuester Eklat um das Adelsgeschlecht: die Schlammschlacht zwischen Prinz Heinrich von Hannover und Desirée Nick. Adlige unter sich quasi. Die ehemalige Dschungelkönigin hat sechs Lesungen von "Der Kaiser und ich", einem Buch aus dem Verlag der dynamischen Durchlaucht, hinter sich gebracht. Und das immerhin für so illustre Auftraggeber wie Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe. Einzig die Gage dafür soll nicht bezahlt worden sein. Das Pikante: Der Prinz ist der Ex der Königin.

Pfui Spinne, Eure Hoheit. Känguruh-Hoden, Lebertran und das Schnarchen von Harry Wijnvoord mögen die notorische Nick nicht gebrochen haben, das jedoch ist zuviel: "Dass mir Heinrich ein zweites Mal den Laufpass gibt, mich verleugnet, im Regen stehen lässt, konnte ich nicht ahnen! Ich hätte das gerne außergerichtlich geregelt!" schluchzte Frau Nick der Journaille in die Notizblöcke.

Das Erfolgsmodell lautet "Kann-nix-macht-alles"

Apropos Dschungelcamp: Wer zwei Monate nach der Krönung von Joey zum Maden-Monarchen auf Ekel-Entzug ist, dem sei der Sonntagabend auf Vox empfohlen. Für das perfekte Promi-Dinner werden Iris Klein, Patrick Nuo, Claudelle Deckert und Joey Heindle noch einmal exhumiert und dürfen sich für einen guten Zweck gegenseitig bekochen. Dafür gibt es im Vorfeld bereits ganz lieb gemeinte sieben Punkte. Amuses Gueules gefällig? Heindle über Claudelle Deckerts Menü: "Jetzt mal ehrlich. Ich habe schon Arschloch gegessen und Zitzen und fermentiertes Ei. Da kann mich nichts mehr verscheuchen. Und das hier ist lecker, hundertprozentig", so der amtierende Dschungelkönig, der demnächst - schreibt F. J. Wagner jetzt auch Drehbücher? - den jungen Bubi Scholz spielen soll.

So einiges geschluckt in ihrer noch jungen Karriere hat auch Melanie Müller. Und es hat sich gelohnt. Die dralle Wurstfachfrau, vom Bachelor jüngst im Tausch gegen zwei Fleischwürste mit einem Korb bedacht, tauscht die Sauna in Oer-Erkenschwick gegen eine Reality-Show bei ProSieben. Frau Müller, einigen Männern vieleicht eher als Scarlet Young bekannt, auf den Spuren von Verona, Gina-Lisa und der Katze. Erstaunlich, dass das Erfolgsmodell "Kann-nix-macht-alles" immer noch zieht. Und in drei Jahren erzählt uns das Müllerchen von all dem am Lagerfeuer des Dschungelcamps.

Ums Erzählen geht es auch auf dem roten Sofa des NDR-Vorabendtalks "DAS!". Wir erinnern uns: Jene Couch, auf der Jenny Elvers-Elbertzhagen im letzten Jahr ganz entspannt ein paar wundervolle Designlayouts scribbelte. In genau jener Sitzdelle hatte nun Katja Riemann Platz genommen, um für einen TV-Film Promo zu machen. Und wer genau hinsah und vor allem genau hinhörte, kommt nicht umhin zu überlegen, ob der Polsterer des aus der Zeit gefallenen Sitzmöbels nicht vielleicht halluzinogenen Leim benutzt hat. "Boah, seh ich krass aus, ey", stammelte die Aktrice, verfiel in kryptische Halbsätze, um schließlich im Moment der schmerzhaften Einsicht zu erkennen: "Sie wollen sich wohl nur mit mir unterhalten?" Genau, Katja. "Als Schauspielerin macht man sich doch Gedanken über eine Rolle", wirft Moderator Hinnerk Baumgarten da händeringend ein. "Ehrlich gesagt: nein." Zack, nun ist es raus. Haben wir das nicht immer schon geahnt? Alles zuviel, jedenfalls für Frau Riemann: "Das ist mir jetzt zu anstrengend. In welchem Programm sind wir nochmal?"

Ich schlage vor, wir schalten um zu Sat.1, wo man mit der schönsten Nachricht der Woche aufwartet. "Celebrity Big Brother" kommt. Ein wenig Dschungelcamp, ganz viel Big Brother und das willige Personal vom Rande der Resterampe, fertig ist der nächste Quotenhit, oder wie Sat.1-Geschäftsführer Nicolas Paalzow es nannte: "Entertainment im großen Stil." Ob der Mann bei diesen Worten auf einem roten Sofa saß, ist leider nicht überliefert.

 
 
MEHR ZUM THEMA
Extras
Ratgeber der Verbraucherzentrale: Die größten Lügen der Lebensmittelindustrie Ratgeber der Verbraucherzentrale Die größten Lügen der Lebensmittelindustrie
Wissenstests Wissenstests Wie gut kennen Sie sich aus mit Promis und Royals? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe! Zu den Wissenstests
 
 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug