Startseite

"Alles ist anders, seit ich Mutter bin"

Ulknudel war gestern: Annette Frier spielt immer öfter seriöse Rollen. Im Interview mit der neuen Wochenzeitschrift "frei!" verrät die Schauspielerin, wie sich ihr Leben durch die Kinder verändert hat.

Annette Frier strahlt in die Kamera

Mittendrin im Leben. Annette Frier ist angekommen: als Mutter, Ehefrau und Schauspielerin. Wie sich ihr Leben verändert hat, erzählt sie exklusiv in der Zeitschrift"frei!".

Wer Annette Frier für eine Schauspielerin hält, die ausschließlich fürs komische Fach geeignet ist, wird in den nächsten Wochen umdenken müssen. Gleich in zwei Produktionen spielt Frier ernste Rollen: eine Chirurgin, die Leben rettet - und eine Risikoschwangere. Die Schauspielerin traut sich jede Rolle zu, wie sie im Gespräch mit der "frei!" erzählt. Die neue Wochenzeitschrift für Frauen erscheint im Verlag Gruner + Jahr, zu dem auch der stern gehört. "Wenn ein Regisseur mich fragt: 'Kannst du Chinesisch?' Dann antworte ich: 'Bis wann?'" Bislang habe es meistens Lob gegeben für ihre Leistungen, so Frier.

Seit sie selbst Kinder hat, ist für die 42-Jährige wenig wie vorher: "Alles ist ein bisschen anders, seit ich Mutter bin"; sagt sie der "frei!". "Ich selbst bin sehr behütet aufgewachsen und habe mich immer sehr sicher gefühlt - diese Sicherheit gerät ins Wanken, wenn man Kindern bekommt und zum ersten Mal selbst Verantwortung trägt." Dadurch nehme sie auch Rollen anders wahr, in denen es um Leben und Tod geht.

Die komplette Geschichte lesen Sie in der neuen Ausgabe von "frei!", der Wochenzeitschrift für Frauen, die ab Freitag erhältlich ist.

Annette Frier in der "frei!"

Annette Frier ist auf dem Cover der neuen Ausgabe der Wochenzeitschrift "frei!"

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools