Justin Bieber sollte kastriert und getötet werden

13. Dezember 2012, 12:17 Uhr

Eigentlich ist er großer Justin-Bieber-Fan. Ein Bild des Sängers ziert sogar sein Bein. Und dennoch heuert der inhaftierte Dana Martin Auftragsmörder an, die Bieber kastrieren und umbringen sollen.

6 Bewertungen
Justin Bieber, Mordkomplott, Mord, Kastration, kastriert, Vergewaltiger, Mörder, Gefängnis

Zwei Auftragskiller waren auf ihn angesetzt: Popsänger Justin Bieber©

Der eine kreischt und applaudiert für seinen Star, der andere schmiedet Mordpläne. So ist Justin Bieber angeblich fast Opfer eines Mordkomplotts geworden. Wie die US-amerikanischen "KRQE News" berichten, habe der inhaftierte Mörder und Vergewaltiger Dana Martin zwei Männer angeheuert, den kanadischen Popstar zu kastrieren und umzubringen. Die Tat konnte jedoch von der Polizei verhindert werden, da Martin ein Geständnis ablegte, noch bevor seine Handlanger zur Tat schreiten konnten.

Als potenzielle Auftragskiller hatte Martin seinen ehemaligen Mithäftling Mark Staake und seinen Neffen Tanner Ruane ausgewählt. Beide Männer wurden von der Polizei festgenommen. Als Tatzeitpunkt sei ursprünglich Biebers Auftritt im New Yorker Madison Square Garden vergangenen Monat vorgesehen gewesen.

Laut dem Zeitungsbericht ist Dana Martin von Bieber besessen und trägt sogar eine Tätowierung des 18-jährigen Sängers auf dem Bein. Im Jahr 2000 wurde er wegen der Vergewaltigung und des Mordes eines 15-jährigen Mädchens zu lebenslanger Haft verurteilt.

kgi/Bang
 
 
MEHR ZUM THEMA
Extras
Ratgeber der Verbraucherzentrale: Die größten Lügen der Lebensmittelindustrie Ratgeber der Verbraucherzentrale Die größten Lügen der Lebensmittelindustrie
Wissenstests Wissenstests Wie gut kennen Sie sich aus mit Promis und Royals? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe! Zu den Wissenstests
 
 
 
stern - jetzt im Handel
stern (18/2014)
Die vegane Versuchung