Startseite

Cate Blanchett bekommt Ehrendoktorwürde verliehen

Ihr geisteswissenschaftliches Studium hat sie nie abgeschlossen. Und doch erhält Cate Blanchett von der Universität die Ehrendoktorwürde - für ihre Verdienste um die Schauspielkunst.

  Die australische Schauspielerin Cate Blanchett wurde für ihr Engagement für die Schauspielkunst mit der Ehrendoktorwürde der Universität in Sydney ausgezeichnet

Die australische Schauspielerin Cate Blanchett wurde für ihr Engagement für die Schauspielkunst mit der Ehrendoktorwürde der Universität in Sydney ausgezeichnet

Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett hat für ihre Verdienste um die Schauspielkunst von der Universität Sydney die Ehrendoktorwürde verliehen bekommen. Die 43-jährige Schauspielerin wurde während einer Feierstunde an der Hochschule geehrt, wie Medien am Sonntag berichteten. Die Ehrung sei "eine große Sache" für sie, "als eine, die ihr Studium in Geisteswissenschaften an der Universität Melbourne nicht abgeschlossen hat", sagte Blanchett der australischen Zeitung "Herald Sun".

Blanchett werde "als Künstlerin und künstlerische Leiterin der Sydney Theatre Company sowie für ihr Eintreten für die Bedeutung der Künste im Bildungswesen" ausgezeichnet, begründete die Universität den Berichten zufolge die Auszeichnung. Blanchett und ihrem Ehemann, dem Dramatiker Andrew Upton, wird zugute gehalten, dass sie sich während ihrer Zeit in der Theaterleitung um die Finanzlage der wichtigsten Bühne Sydneys verdient machten.

Nach fünf Jahren an der Spitze der Sydney Theatre Company geben beide ihre Ämter als Geschäftsführer und in der künstlerischen Leitung aus familiären und beruflichen Gründen im kommenden Jahr ab. Das Paar hat drei kleine Kinder, Blanchett ist als Filmschauspielerin international sehr gefragt.

kgi/AFP/AFP

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools