Auch Matt Damon lacht über BER

8. Februar 2013, 18:17 Uhr

Vom Chaos um den geplanten Berliner Hauptstadt-Flughafen hat selbst Hollywoodstar Matt Damon gehört. Schon vor zehn Jahren habe man ihm hier gesagt, das Projekt sei in fünf Jahren fertig.

Von ihm wollen selbst die Journalisten Autogramme. Mit Matt Damon hält der erste große Hollywoodstar Einzug auf der Berlinale. mehr...

Sein Film "Promised Land" geht in das Rennen um den goldenen Bären, Regie führte Gus Van Sant.

Damon spielt den Mitarbeiter eines Unternehmens, der Bewohner einer Kleinstadt überzeugen soll, dass Erdgas unter ihrem Farmland mit der umstrittenen Fracking-Methode gefördert werden darf.

O-Ton Matt Damon, Schauspieler und Produzent: "Was wir eigentlich machen wollten, war ein Film über die amerikanische Identität, das konkrete Thema war zweitrangig. Es geht darum zu erforschen, wo stehen wir, wie treffen wir unsere großen Entscheidungen."

Von Stars wie Damon zehrt der internationale Flair der Berlinale. Auch wenn sie mitunter mangels Hauptstadtflughafen über Umwege einfliegen müssen.

O-Ton Matt Damon, Schauspieler und Produzent: "Ich liebe es hierherzukommen und hier zu drehen, und als jemand der schon hunderte Stunden auf dem Frankfurter Flughafen auf seinen Anschlussflug gewartet hat, würde ich es sehr begrüßen, wenn es mehr Direktflüge gäbe."

Vom Drama um den Berliner Hauptstadtflughafen hat Matt Damon schon gehört. Als er vor zehn Jahren hier gearbeitet habe, habe man ihm gesagt, der sei in fünf Jahren fertig, lacht er. Das hat andere Stars aber nicht von der Anreise abgehalten. Matt Damon wurde unlängst mit George Clooney in einem Restaurant gesehen. Schließen