Startseite

Zu dumm fürs Kunstmuseum?

Kunstfan Brad Pitt scheint ein ehrgeiziges Ziel zu verfolgen: Er will in den Aufsichtsrat des MOCA-Museums in Los Angeles. Das Auswahl-Komitee hält ihn aber offenbar für ungeeignet.

Von Frank Siering, Los Angeles

  Brad Pitt und Angelina Jolie sind große Kunstfans. Für einen Posten im Aufsichtsrat eines Kunstmuseums reicht dies jedoch nicht.

Brad Pitt und Angelina Jolie sind große Kunstfans. Für einen Posten im Aufsichtsrat eines Kunstmuseums reicht dies jedoch nicht.

  • Frank Siering

Hollywood-Star Brad Pitt hat sich schon immer für Kunst und Architektur interessiert. Immerhin hat der Schauspieler in seinen diversen Häusern Bilder an den Wänden hängen, die mehr als zwei Millionen Dollar wert sind. Vielleicht war es diese private Sammlerwut, die den "World War Z"-Star jetzt dazu trieb, sich über einflussreiche Freunde für eine ausgeschriebene Position im Aufsichtsrat des renommierten Museum of Contemporary Art in Los Angeles ins Gespräch zu bringen.

Pitt und Lebenspartnerin Angelina Jolie, die auch eine Kunstliebhaberin ist, besuchen das MOCA häufig. Pitt, so berichten Freunde des Superstars, habe jetzt die Chance gewittert, durch einen möglichen Job im Aufsichtsrat auch politisch Einfluss auf sein Lieblingsmuseum nehmen zu können.

"Nicht einmal einen Uniabschluss"

Doch auch ein Alleskönner wie Brad Pitt scheint mit diesem Ansinnen an seine Grenzen zu stoßen. Eine namentlich nicht genannte Quelle zitiert ein Mitglied aus dem Auswahl-Komitee. Demnach "fürchten die Mitglieder, dass Brad einfach zu dumm ist, im Aufsichtsrat eines Kunstmuseums mitzuwirken". "Er hat ja noch nicht einmal einen Uniabschluss", heißt es weiter. "Nur, weil jemand Kunst sammelt, kann er nicht automatisch als Kurator fungieren." Ob solche Kommentare Brad Pitt von seinem Anliegen abbringen, ist nicht bekannt. Noch ist der vakante Posten im Aufsichstrat des "Museum of Contemporary Art" nicht vergeben worden.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools