Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Céline Dion kehrt unter Tränen auf die Bühne zurück

Mit einem emotionalen Auftritt hat sich Sängerin Céline Dion nach dem Krebstod ihres Mannes zurückgemeldet. Die 47-Jährige trat in Las Vegas auf und erinnerte mit privaten Bildern und persönlichen Widmungen an René Angélil.

Céline Dion

Céline Dion bei ihrem Auftritt in Las Vegas

Er hätte es wohl so gewollt: Nur sechs Wochen nach dem Krebstod ihres Mannes René Angélil stand Sängerin Céline Dion wieder auf der Bühne. Die 47-Jährige trat am Dienstagabend im Kolosseum im Caesars Palace in Las Vegas auf. Dort hat die Kanadierin seit 2003 eine eigene Show.

Dion eröffnete ihren Auftritt mit zahlreichen privaten Fotos von Angélil, den sie Anfang der Achtziger im Alter von zwölf Jahren kennenlernte und schließlich 1994 heiratete. Auf den Bildern war Angélil als Baby und Kleinkind zu sehen, später dann als Sänger und Musikmanager sowie als Ehemann und Vater. Angélil war insgesamt dreimal verheiratet und hinterlässt sechs Kinder. Mit Dion hat er drei Söhne.

Als sich der Vorhang schließlich öffnete und Céline Dion in einem schwarzen Glitzerkleid auf die Bühne trat, erhob sich das Publikum von den Sitzen und spendete minutenlang Applaus. Schließlich sang Dion die Ballade "With One More Look At You / Watch Closely Now" und hatte zum Schluss Tränen in den Augen. "Are you watching me now?" sang Dion, den Blick nach oben gerichtet. So als, könnte ihr verstorbener Mann sie sehen und hören. Diese emotionale Darbietung brachte der Sängerin ein weiteres Mal Standing Ovations ein. Mit erstaunlich starker Stimmer und gewohnter Professionalität performte Dion ihre Hits. 

Dion und Angélil waren seit 1994 verheiratet

In den Momenten zwischen den Songs offenbarte die Kanadierin jedoch, wie sehr sie der Tod ihres Mannes, mit dem sie 22 Jahre verheiratet war, mitgenommen hat. Dion kämpfte immer wieder gegen die Tränen, zitterte und spielte nervös mit ihren Fingern. Dann wandte sie sich an das Publikum und sagte, dass Angélil in all den Jahren immer mit ihr auf der Bühne gewesen sei. Egal, ob er im Saal gesessen, backstage gewartet oder sich zu Hause um die Kinder gekümmert habe. "Und daran wird sich auch nie etwas ändern", sagte Dion.

Schließlich wurde die 47-Jährige sehr privat und erzählte, dass sich ihr Mann immer um alles gekümmert habe. "Ich habe ihm so sehr vertraut, dass ich nie auch nur die Chance hatte, mir Sorgen zu machen." Nun, nach Angélils Tod, stelle sie permanent alles infrage. "Würde er die Kinder mit diesem Spielzeug spielen lassen? Ist dieser Song zu schnell oder zu langsam? Rede ich zu viel?" Obwohl er physisch nicht mehr da ist, sei ihr Mann präsenter denn ja, so Dion. "René war mein bester Kritiker. Er sagte mir nicht, was ich hören wollte, sondern, was ich hören musste, um mich weiterzuentwickeln. René ist der einzige Mann, den ich in meinem Leben hatte. Es fühlte sich immer an, als hätten wir unser erstes Date. Wir waren eins und daran hat sich nichts geändert. Wir werden immer eins sein."

"Ich rede mit René und denke die ganze Zeit an ihn"

Trotz aller Trauer versuchte Dion den Auftritt mit Humor zu meistern. "Ich rede mit René und denke die ganze Zeit an ihn. Ich weiß, dass er mich hört. Er wird mir ein Zeichen geben. Und jetzt kann ich fühlen, dass er denkt, ich sollte besser die Klappe halten und wieder singen."

Bei ihren Fans bedankte sich Dion in ihrer Muttersprache Französisch für all die lieben Worte und Gesten nach dem Tod ihres Mannes. Das habe ihr sehr geholfen. Mit ihrer Show wolle sie nun einen Teil der erhaltenen Aufmerksamkeit an das Publikum zurückgeben. Eine Einstellung, ganz im Sinne ihres Mannes. Denn trotz alles Schicksalsschläge und seinem jahrelangen Kampf gegen den Krebs galt für ihn stets das Motto: "The Show must go on".

jum
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools