Bitte recht blöd

26. Juni 2013, 17:24 Uhr

Faxen machen mit Channing Tatum: Bei der Filmpremiere von "White House Down" albert der Schauspieler mit Filmkollegin Joey King herum. Die erträgt die Hasenohren des Sexiest Man Alive mit Fassung.

0 Bewertungen
©

In seinem neuen Kinofilm "White House Down" spielt er den muskelbepackten Leibwächter des US-Präsidenten. Lächeln? Für einen Bodyguard nicht erlaubt. Doch Channing Tatum hat auch eine alberne Seite, wie seine junge Filmkollegin Joey King jetzt bei der Premierenfeier in New York zu spüren bekam.

Ob Hasenohren, lange Nase oder einfach nur die Augen zuhalten - Tatum neckt die 13-Jährige, die im Film seine Tochter spielt, mit albernen Posen. Doch King lässt die Albernheiten ihres Kollegen und von Produzent Reid Carolin (r.) gerne über sich ergehen. Gut gelaunt stimmt sie in das Trio Infernale ein.

Herausgekmmen ist eine lustige Bilderreihe, wie man sie sonst nur aus Fotoautomaten kennt. Motto: bitte recht blöd!

MEHR ZUM THEMA
Extras
Ratgeber der Verbraucherzentrale: Die größten Lügen der Lebensmittelindustrie Ratgeber der Verbraucherzentrale Die größten Lügen der Lebensmittelindustrie
Wissenstests Wissenstests Wie gut kennen Sie sich aus mit Promis und Royals? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe! Zu den Wissenstests
 
 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug