Eine Prinzessin geht baden

2. September 2013, 15:51 Uhr

Am Samstag war sie noch in Monaco bei der Hochzeit ihres Neffen Andrea Casiraghi, einen Tag später badete Charlène 800 Kilometer entfernt an der südfranzösischen Küste - für einen guten Zweck.

23 Bewertungen
©

In ihrem früheren Leben war Charlène von Monaco einmal Schwimmerin. Als Charlène Wittstock nahm sie 2000 an den Olympischen Spielen in Sydney teil, bei den Panafrikanischen Spielen gewann sie 1999 drei Mal Gold und einmal Silber. 2007 beendete sie ihre Karriere, 2011 heiratete sie Fürst Albert von Monaco.

Ihrer alten Liebe, dem Wasser ist sie noch immer treu geblieben. Am Sonntag badete sie im südfranzösischen Capbreton ausgelassen im Meer. Der Termin fand statt zugunsten der "Foundation Charlène", mit der die Südafrikanerin unterprivilegierte Kinder unterstützt.

MEHR ZUM THEMA
Extras
Ratgeber der Verbraucherzentrale: Die größten Lügen der Lebensmittelindustrie Ratgeber der Verbraucherzentrale Die größten Lügen der Lebensmittelindustrie
Wissenstests Wissenstests Wie gut kennen Sie sich aus mit Promis und Royals? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe! Zu den Wissenstests
 
 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug