Startseite

Der Kampf mit ihrem Gewicht

Ein Leben voller Zweifel: Demi Moore hat in einem Interview zugegeben, dass sie kein gutes Verhältnis zu ihrem Körper hat. Auch quält die Schauspielerin die Frage, ob sie es wert sei, geliebt zu werden.

  Bilder von einer Filmpremiere im Oktober waren für Demi Moore Fans Anlass zur Sorge um die Gesundheit der Schauspielerin

Bilder von einer Filmpremiere im Oktober waren für Demi Moore Fans Anlass zur Sorge um die Gesundheit der Schauspielerin

Hollywood-Schauspielerin Demi Moore hat sich nach der Trennung von ihrem zweiten Ehemann Ashton Kutcher voller Selbstzweifel gezeigt. "(...) Ich würde sagen, was mir wirklich Angst macht, ist dass ich am Ende meines Lebens herausfinden werde, dass ich überhaupt nicht liebenswert bin, dass ich es nicht wert bin, geliebt zu werden. Dass da etwas ganz grundsätzlich falsch mit mir ist, dass ich von Anfang an nicht gewollt war", sagte die 49-Jährige dem US-Magazin "Harper's Bazaar" - allerdings ohne sich explizit auf die Trennung zu beziehen.

Auch mit ihrem Körpergefühl sei sie nicht im Reinen, gab Moore im Interview zu. "Ich habe diese Hassliebe zu meinem Körper. Ich habe das Gefühl, dass mich mein Körper betrügt. Ob das in der Vergangenheit war, als ich mit meinem Gewicht kämpfte und nicht das essen konnte, was ich wollte oder ich mein Körper nicht dazu brachte, das zu tun, was ich will", so Moore. Die Schauspielerin wirkte bei ihren letzten Auftritten extrem abgemagert.

Moore hatte sich im November nach sechs Jahren Ehe von Kutcher getrennt, nachdem diesem Seitensprünge nachgesagt wurden. Zuvor war Moore mit Bruce Willis verheiratet, mit dem sie drei Kinder hat.

vim/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools