Joey Heindle ist offenbar pleite

14. Februar 2013, 10:36 Uhr

Ohne Moos nix los: Joey Heindle soll nur wenige Wochen nach seinem Dschungelcamp-Sieg blank sein. Schuld sind angeblich Verträge mit diversen Managern.

12 Bewertungen
Joey Heindle, Dschungelcamp, Dschungelkönig, pleite, RTL

Erst kürzlich wurde Joey Heindle zum König des Dschungels in der Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" gekürt - jetzt soll er bankrott sein©

Dschungelkönig Joey Heindle hat offenbar keinen Cent mehr. Bereits wenige Wochen nach dem Ende der Sendung "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" soll die gesamte Gage, die der 19-Jährige für seinen Sieg erhalten hatte, weg sein, berichtet "Bild.de". So soll der Sänger im Anschluss an seinen Camp-Sieg Verträge mit mehreren Managern abgeschlossen haben, die nun ihren Anteil an der Gage fordern. Einer hat angeblich sogar seine EC-Karte eingezogen.

"Ich musste deshalb mein Konto sperren", gesteht Heindle gegenüber "Bild". "Ohne die finanzielle Hilfe der Familie meiner Freundin Jacky sähe es düster aus." Auch RTL steht dem ehemaligen "Deutschland sucht den Superstar"-Teilnehmer bei und hat ihm einen Anwalt zur Verfügung gestellt. Für eine neue Reality-Serie des Senders soll Heindle nämlich bald wieder vor die Kamera, was mit den abgeschlossenen Verträgen nicht möglich wäre.

Heindle selbst hofft nun auf eine Einigung. "Ich möchte unbedingt mein eigenes Geld verdienen und eine Familie gründen", gibt er dazu preis. Die Pläne zu seiner eigenen Doku-Soap enthüllte der Dschungelkönig Anfang letzter Woche. Gegenüber dem "OK!"-Magazin erläuterte er: "Darin geht es um mich, meinen Alltag, mein Leben. So Reality-mäßig wie 'Daniela Katzenberger'."

cob/Bang
 
 
MEHR ZUM THEMA
Extras
Ratgeber der Verbraucherzentrale: Die größten Lügen der Lebensmittelindustrie Ratgeber der Verbraucherzentrale Die größten Lügen der Lebensmittelindustrie
Wissenstests Wissenstests Wie gut kennen Sie sich aus mit Promis und Royals? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe! Zu den Wissenstests
 
 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug