Startseite

Die Party geht weiter in London

George Clooney hat am Heiraten Gefallen gefunden: Jetzt jettete der Hollywoodstar nach London, um dort mit seiner Frau Amal und deren Familie noch einmal zu feiern. Es ist bereits die dritte Party.

  Sag noch einmal Ja: George und Amal Clooney feiern dieses Wochenende in London erneut Hochzeit.

Sag noch einmal Ja: George und Amal Clooney feiern dieses Wochenende in London erneut Hochzeit.

Die Clooney-Hochzeit geht in die nächste Runde: Am Freitag landete George Clooney am Flughafen Heathrow in London, um das zweite Hochzeitswochenende einzuläuten. Er und seine Frau Amal Alamuddin wollen am Sonntag gemeinsam mit Amals Familie und Freunden in der britischen Hauptstadt ihre Hochzeit erneut feiern. Offenbar war es nicht allen Gästen möglich gewesen, zur spektakulären Trauung nach Venedig zu fliegen. Dort feierten die Clooneys im September bereits zwei rauschende Partys.

Wie die britische Klatschpresse meldet, haben Amal Alamuddins Eltern nun für das komplette Wochenende das noble Hotel Danesfield House in Buckingshire in der Nähe von London gemietet. Ein Michelin-Stern-prämiertes Restaurant soll dort fürs Abendessen sorgen, die Gäste können sich außerdem über einen großzügigen Spa-Bereich freuen. George Clooneys Schwiegereltern, die die Party offenbar ausrichten, wohnen übrigens ganz in der Nähe des Luxus-Hotels.

  Amal Clooney und ihr Kollege Geoffrey Robertson bei ihrer Ankunft in Athen

Amal Clooney und ihr Kollege Geoffrey Robertson bei ihrer Ankunft in Athen

+++ Alamuddin arbeitet in Athen +++

Das Aufgebot an Kameraleuten und Fotografen war fast so groß wie bei ihrer Trauung in Venedig: Im Blitzlichtgewitter trat Amal Alamuddin ihren ersten Job nach den Flitterwochen an. Vor ihrem Hotel warteten dutzende Journalisten auf die Frau von Schauspieler George Clooney. Die 36-Jährige reiste nach Athen, um dort als Anwältin die Regierung in einem Rechtsstreit zu beraten. Es sind Treffen mit Regierungschef Antonis Samaras und Kulturminister Konstantinos Tassoulas geplant.

  Sonnenbrille, große Handtasche und Aktenordner: Amal Clooney auf dem Weg zur Arbeit

Sonnenbrille, große Handtasche und Aktenordner: Amal Clooney auf dem Weg zur Arbeit

Die Griechen wollen mit Alamuddins Unterstützung mehrere antike Parthenon-Friesteile von Großbritannien zurückerhalten. Der britische Botschafter Lord Elgin hatte Anfang des 19. Jahrhunderts die am besten erhaltenen Teile des Parthenons und anderer Denkmäler der Akropolis demontieren lassen und nach England gebracht. Dort werden einige der Teile im Britischen Museum in London ausgestellt.

Unterstützung bekommt Amal auch von ihrem Gatten: George Clooney hatte sich bereits im Februar für eine Rückgabe der Skulpturen an Griechenland ausgesprochen.

+++ Offizielle Namensänderung +++

Auch auf der Internetseite der Londoner Anwaltskanzlei Doughty Street Chambers wird Amal Alamuddin nun offiziell als Amal Clooney geführt. Die 36-Jährige hat nach der Hochzeit mit Schauspieler George Clooney dessen Nachnamen angenommen. Sowohl in ihrem Lebenslauf, als auch bei Pressemitteilungen der Kanzlei wurde der Nachname Alamuddin durch Clooney ersetzt.

+++ Überraschender Clooney-Auftritt +++

Zwei Wochen nach ihrer Traumhochzeit in Venedig sind George Clooney und Amal Alamuddin zur Arbeit zurückgekehrt. Der Schauspieler überraschte seine Fans mit einem Auftritt auf der Comic-Con-Messe in New York. Der 53-Jährige stellte dort seinen neuen Film "Tomorrowland" vor, der 2015 in die Kinos kommt. "Mir ist nicht entgangen, dass ich meine Flitterwochen auf der Comic Con verbringe", scherzte Clooney.

  Strahlend und mit Ehering: George Clooney auf der Messe Comic Con

Strahlend und mit Ehering: George Clooney auf der Messe Comic Con

Alamuddin widmet sich wieder ihrer Arbeit als Anwältin. Sie werde sich in der kommenden Woche in Athen mit Mitgliedern der griechischen Regierung treffen, die sie im Streit um Skulpturen im British Museum vertritt, teilte ihre Londoner Kanzlei mit.

Wo sich das Ehepaar in den vergangenen 14 Tagen aufhielt, ist nicht bekannt. Zuletzt gab es Gerüchte, dass Clooney und Alamuddin in der britischen Grafschaft Oxfordshire ein Anwesen gekauft und dort ihre Flitterwochen verbracht haben sollen.

+++ Clooney heiratet am 26. Oktober ein zweites Mal +++

Traumhochzeit Teil zwei: George Clooney und Amal Alamuddin wiederholen ihre Hochzeitszeromonie. Am 26. Oktober will sich das Paar noch einmal das Jawort geben. Dieses Mal nicht in Venedig, sondern in England.

Ein Freund des Paares sagte dem britischen Magazin "Grazia", Clooney und Alamuddin wollten eine große Feier im vornehmen "Danesfield House Hotel" im englischen Buckinghamshire geben. Grund für die zweite Zeremonie sind Alamuddins britische Freunde und Kollegen.

Da die in London arbeitende Anwältin keine Gelegenheit hatte, ihre Bekannten nach Venedig einzuladen, sollen diese nun ihre eigene Feier bekommen. Unter den Gästen soll dann auch Brad Pitt sein. Der konnte wegen Dreharbeiten nicht in Italien dabei sein.

+++ Erste Kopie von Alamuddins Brautkleid +++

Rund 48.000 Dollar soll Amal Alamuddin für ihr maßgeschneidertes Hochzeitskleid von Oscar de la Renta gezahlt haben. Für die Braut von nebenan eine eher unerschwingliche Investition. Abhilfe schafft die New Yorker Designerin Isabelle Armstrong. Sie hat in ihrer aktuellen Kollektion ein Modell, das dem Kleid von Alamuddin ähnelt: Bodenlanger Rock, Blütenspitze, kleine Ärmel, ausladende Schleppe. Armstrong erkannte das Potenzial und warb nur wenige Tage nach der Clooney-Hochzeit mit dem Slogan "Get the celebrity look for less". Will heißen: Die Robe erinnert an das Designerstück von Alamuddin kostet mit 7.200 Dollar aber nur einen Bruchteil des Originals. Billig ist das zwar immer noch nicht, aber deutlich günstiger als das Unikat von de la Renta. Zu haben ist das Armstrong-Kleid bei den New Yorker Luxus-Kaufhäusern Bergdorf Goodman und Saks Fifth Avenue.

  Teures Original und günstigere Kopie: Amal Alamuddin in ihrem Brautkleid von Oscar de la Renta und ein Model in dem Entwurf von Isabelle Armstrong

Teures Original und günstigere Kopie: Amal Alamuddin in ihrem Brautkleid von Oscar de la Renta und ein Model in dem Entwurf von Isabelle Armstrong

Einen ähnlichen Effekt gab es im April 2011 nach der Hochzeit von Kate Middleton und Prinz William. Die Alexander-McQueen-Robe der Braut kostete 40.000 Pfund. Nur wenige Tage nach der Trauung gab es günstige Kopien. Die billigsten Modelle aus China waren schon für umgerechnet knapp 200 Euro zu haben.

+++ 1,6 Millionen für das Ja-Wort +++

Vier Tage lang feierten George Clooney und seine Amal in Italien ihre Liebe. Dass das glamouröse Fest mit gutem Essen, rund 120 Gästen und malerischen Wassertaxifahrten nicht ganz billig war, ist klar. Laut "People" haben die Clooneys dafür jedoch weit weniger ausgegeben, als bisher angenommen.

1,6 Millionen US-Dollar soll die Party gekostet haben. Für Hollywood-Verhältnisse ist das geradezu bescheiden. Zum Vergleich: Kim Kardashian und Kanye West haben für ihre Hochzeit in Paris, Versailles und Florenz zwölf Millionen Dollar hingeblättert.

Clooney hingegen konnte sogar beim Schnaps sparen: Er ließ seinen Business-Partner Rande Gerber einfach 100 Flaschen vom eigenen Tequila einfliegen.

+++ Erste Fotos vom Hochzeitskleid +++

Die amerikanische Zeitschrift "People" und das britische Magazin "Hello!" haben die Rechte an den Hochzeitsfotos von Amal Alamuddin und George Clooney erworben. Wie viel die beiden Zeitschriften zahlten, ist nicht bekannt. Die Einnahmen wollen Clooney und Alamuddin für wohltätige Zwecke spenden. Ingsgesamt 25 Bilder von der Zeremonie, den Gästen und den Feierlichkeiten hat "People" abgedruckt. Auf dem Titel ist Clooney mit seiner Braut zu sehen, beide fassen sich an den Hüften und blicken sich tief in die Augen.

Clooney trägt einen schwarzen Anzug von Giorgio Armani, Alamuddin glänzt in einer eleganten Spitzenrobe des US-Designers Oscar de la Renta. Das Kleid wurde in Handarbeit mit Perlen und Pailletten bestickt. Ihre langen, schwarzen Haare fallen Alamuddin über die nackten Schultern, dazu trägt sie einen bodenlangen Spitzenschleier. Clooney schmückte seinen Anzug mit Manschettenknöpfen, auf denen "George" auf Arabisch eingraviert war - ein Hochzeitsgeschenk von Alamuddin.

  Als Hochzeitspaar zieren Amal Alamuddin und George Clooney die aktuelle Ausgabe der US-Zeitschrift "People" und des britischen Magazins "Hello!"

Als Hochzeitspaar zieren Amal Alamuddin und George Clooney die aktuelle Ausgabe der US-Zeitschrift "People" und des britischen Magazins "Hello!"

+++ Ab in die Flitterwochen +++

Nach ihrer standesamtlichen Trauung am Montag verließen Amal Alamuddin und George Clooney noch am selben Tag Venedig. Das Paar flog mit einem Privatjet gemeinsam nach London, von dort soll es weiter in die Flitterwochen gehen. Als mögliches Ziel gilt Marrakesch.

+++ George, der perfekte Schwiegersohn +++

Amal Alamuddins Eltern sind voll des Lobes für ihren Schwiegersohn. George Clooney sei "ein großartiger Mann, nahbar und bodenständig", sagte Ramzi Alamuddin. "Das Wichtigste von allem ist, dass er meine Tochter sehr liebt." Die Hochzeitsgäste seien sehr glücklich und entspannt gewesen und "wir alle haben uns wie eine Familie gefühlt". Auch Amals Mutter, die frühere TV-Journalistin Baria Alamuddin, schwärmt von dem 53-Jährigen. Am Hochzeitstag hat sie laut "People" zu Clooney gesagt: "George, wir lieben dich aus tiefstem Herzen. Wir schätzen deinen Charme, deinen Witz, deine Intelligenz und deine Großzügigkeit. Du bist einfach perfekt." Clooney selbst sagte dem Magazin, dass es sich großartig anfühle, verheiratet zu sein.

+++ Heiratsurkunde ist unterschrieben +++

Ganze vier Tage dauern die Hochzeitsfeierlichkeiten von George Clooney und Amal Alamuddin in Venedig. Nach dem Junggesellenabschied am Freitag, der Trauung am Samstag und einem Abendessen am Sonntag, fand nun am Montag die standesamtliche Trauung des Paares statt. Der 53-Jährige und seine 36-jährige Frau unterschrieben im Rathaus "Ca'Farseti" die Heiratsurkunde. Nach der privaten Trauung musste die Vermählung nach italienischem Recht noch förmlich beurkundet werden. Bei ihrem Gang zum Standesamt trug Amal Alamuddin einen cremefarbenen Hosenanzug und einen hellen Hut, George Clooney kam im grauen Anzug und mit Sonnenbrille.

+++ Party, Party, Party +++

Am Morgen nach der Hochzeit zeigten sich George Clooney und Amal Alamuddin gut gelaunt in der Öffentlichkeit. Die Eheleute bestiegen ein Boot, das sie zum Hotel "Cipriani" brachte. Dort übernachtet Clooney traditionell, wenn er in Venedig das Filmfest besucht und auch die Mehrheit der prominenten Hochzeitsgäste war nun dort untergebracht.

Nach einem Brunch im "Cipriani" - organisiert von Alamuddins Eltern - folgte am Sonntagabend ein weiteres Festessen mit den Hochzeitsgästen. Clooney und Alamuddin luden in das historische "Granaries of the Republic". Auf Wunsch des Ehepaares wurde das Restaurant ganz in Rot dekoriert, auf dem Tisch standen mundgeblasene Vasen gefüllt mit Federn und Äpfeln, dazu Blumen und Kerzenständer aus Kristall, die schmiedeeisernen Stühle schmückten Samtkissen.

+++ Bloß keine privaten Schnappschüsse +++

Um zu verhindern, dass private Schnappschüsse von ihrer Hochzeit an die Öffentlichkeit gelangen, stellten Clooney und Alamuddin strenge Regeln auf. Alle Gäste mussten ihre Handys im Hotel lassen beziehungsweise an der Garderobe abgeben. Stattdessen wurden Ersatzhandys verteilt, die wie eine Art Ticket funktionierten. Nur mit dem richtigen Handy in der Hand wurde Einlass gewährt. Zudem bekamen die Gäste Leih-Kameras, mit denen sie fotografieren durften. Der Haken daran: Jede Kamera war mit einem Code versehen, über den Clooneys Mitarbeiter auf das Gerät zugreifen können. So lässt sich nachvollziehen, wer welche Fotos geschossen und eventuell weitergegeben hat.

+++ Schnelle Trauung +++

Die Zeremonie im Luxushotel "Aman" fand am Samstagabend um 20 Uhr statt. Rund 20 Minuten erklärte Walter Veltroni, Ex-Bürgermeister von Rom, Clooney und Alamuddin zu Mann und Frau. Das Paar habe sich unter einer Kuppel mit weißen Rosen selbstgeschriebene Eheversprechen vorgelesen und dabei an den Händen gehalten, schreibt "US Weekly".

+++ Fünf-Gänge-Menü und rauschende Party +++

Nach der Trauung gab es für das Paar und seine Gäste zunächst einen Empfang im Hotelgarten und anschließend ein mediterranes Fünf-Gänge-Menü mit Hummer, Risotto, Rindfleisch, Wolfsbarsch und Schinken mit Feigen. Getrunken wurde Champagner, Weiß- und Rotwein. Dazu spielte ein kleines Streichorchester und ein Pianist Jazz-Klassiker wie "When I Fall in Love" von Nat King Cole. Zwischen den einzelnen Gängen wurden Reden gehalten, unter anderem von Amals Vater Ramzi Alamuddin, der seiner Tochter und seinem Schwiegersohn mitteilte: "Nun ist es Zeit für Enkelkinder!". Zudem wurden Botschaften der Schauspieler Dan Aykroyd und Sandra Bullock verlesen, die nicht zur Zeremonie kommen konnten. Die letzten Gäste verließen die Feier um fünf Uhr morgens. Amal Alamuddin und George Clooney übernachteten in der "Alcova Tiepolo Suite" des Sieben-Sterne-Hotels.

+++ Amal Alamuddin übernahm Dekoration +++

Für die Gestaltung des Festsaals zeigte sich die Braut persönlich verantwortlich. Amal Alamuddin entschied sich für eine Dekoration fast ganz in Weiß. Auf jedem Tisch standen Kerzenständer mit handgefertigten Kerzen, dazu Sträuße mit weißen Lilien, Nelken und Rosen. Zudem ließ die 36-Jährige 20 moderne Kunstwerke an die Wände hängen und die Tische mit goldverziertem Porzellan-Geschirr eindecken. Rund zehn Millionen Dollar soll die mehrtägige Feier gekostet haben.

+++ Kritik am Frauenbild +++

Inzwischen wird Kritik laut, dass Clooney so stark in den Berichten in den Mittelpunkt gerückt wurde. Das Internet-Frauenportal "The Business Woman Media" titelte: "International anerkannte Anwältin heiratet einen Schauspieler". Alamuddin sei schließlich eine hochkarätige, mehrsprachige Menschenrechtsanwältin mit Oxford-Diplom. Während des libanesischen Bürgerkriegs war sie mit ihren Eltern nach Großbritannien ausgewandert.

+++ Walter Veltroni traute das Paar +++

Clooneys Freund, der frühere römische Bürgermeister Walter Veltroni, übernahm die Rolle des Standesbeamten und traute das Paar. Die Ehe soll am Montag unbestätigten Berichten zufolge noch offiziell im Rathaus von Venedig eingetragen werden. Sicher dabei ist lediglich, dass auf dem Areal für Montagmittag eine Sperrung angekündigt wurde.

Bis in die Nacht feierten rund 120 Gäste im Palazzo Papadopoli am Canal Grande. Die Nobelresidenz aus dem 16. Jahrhundert beherbergt das Sieben-Sterne-Hotel Aman. Unter den Gästen waren die Schauspieler Matt Damon, Robert De Niro und Bill Murray, das frühere Supermodel Cindy Crawford und ihr Ehemann Rande Gerber sowie "Vogue"-Chefredakteurin Anna Wintour.

Zu der Zeremonie hatte die Hochzeitsgesellschaft vom Hotel Cipriani auf der Insel Giudecca in das "Aman" bei hohem Wellengang übergesetzt. Die italienische Polizei gab Clooneys Boot Geleitschutz, zahlreiche "Paparazzi" fotografierten, das italienische Fernsehen strahlte die Überfahrt live aus. Touristen und Venezianer winkten dem Schauspieler zu, Clooney winkte lächelnd im Smoking zurück.

+++ Clooney und Alamuddin haben geheiratet +++

Nach Angaben des Sprechers von George Clooney sind Clooney und seine Verlobte Amal Alamuddin offiziell getraut. Das Paar habe sich bereits "in einer privaten Zeremonie" in Venedig das Ja-Wort gegeben, sagte Stan Rosenfeld. Die Trauung war erst für Montag erwartet worden.

+++ Bono gibt sich die Ehre +++

Am Samstag traf ein weiterer Promi in Venedig ein, um an der Hochzeit von George Clooney und Amal Alamuddin teilzunehmen: Bono, Sänger von U2, und seine Frau Ali Hewson. Am Samstagabend findet ein großer Empfang mit anschließendem Abendessen im Palazzo Papadopoli statt. Die Nobelresidenz aus dem 16. Jahrhundert beherbergt das Sieben-Sterne-Hotel Aman. Das Paar soll den Gerüchten nach Montagmittag getraut werden.

Vor Bono waren schon die Schauspieler Matt Damon, Bill Murray, Robert de Niro und das Supermodel Cindy Crawford eingetroffen. Crawfords Mann Rande Gerber ist angeblich Clooneys Trauzeuge. Auch "Vogue"-Chefredakteurin Anna Wintour wurde gesichtet. Ihr Magazin soll angeblich exklusiv über das Promi-Event des Jahres berichten.

+++ Clooney feiert Junggesellenabschied +++

Drei Tage vor seiner erwarteten Hochzeit mit Amal Alamuddin hat George Clooney in Venedig seinen Junggesellenabschied gefeiert. Nachdem er mit seiner Verlobten in einem Wassertaxi namens "Amore" (Liebe) über den Canal Grande geschippert war, zog er sich am Abend mit engen Freunden und seinem Vater in das Promi-Restaurant Da Ivo in der Nähe des Markusplatzes zurück. Medienberichten zufolge ging die Feier dann noch im Luxushotel Cipriani weiter, mit eingeflogenem Tequila und Zigarren.

Clooneys im Libanon geborene britische Verlobte Alamuddin wurde in einem langen roten Abendkleid gesichtet, als sie sich mit Vertrauten im Sieben-Sterne-Hotel Aman traf. Zu ihrer Gesellschaft gehörte auch Ellen Barkin, die vor einigen Wochen einen Junggesellinnenabschied für die Menschenrechtsanwältin Alamuddin organisiert hatte.

Für den Samstag wird ein glamouröser Empfang mit 136 Gästen im Palast Papadopoli am Canal Grande erwartet. Der 450 Jahre alte Palast beherbergt das Hotel Aman. Die Polizei wird die Gäste wahrscheinlich mit Booten dorthin eskortieren, um sie von Schaulustigen abzuschirmen.

+++ Das Paar trifft in Venedig ein +++

Es wird ernst: George Clooney und seine Freundin Amal Alamuddin sind am Freitag in Venedig angekommen. Vom Parkplatz der Stadt stieg das Paar in ein Wassertaxi mit dem Namen "Amore" um. Über den Canale Grande sei das Paar in das Luxushotel Cipriani gefahren, berichteten italienische Medien. Dort soll nach Medienberichten ein Teil der Hochzeitsgesellschaft unterkommen.

Zu der bisher von keiner Seite bestätigten Feier in einem Luxushotel sollen zahlreiche Stars kommen. Genannt wurden in den Medien Kollegen wie Brad Pitt, Angelina Jolie, Matt Damon, Cate Blanchett, Sandra Bullock sowie U2-Sänger Bono. Ein Hinweis auf die Hochzeit ist die von der Stadtverwaltung für Montagmittag angekündigte Sperrung des Verkehrs rund um das Rathaus. Nach örtlichen Medienberichten wollen der Schauspieler und die Menschenrechtsanwältin dort ihre Ehe förmlich beschließen.

Unterdessen brachten sich dutzende "Paparazzi" und Kamerateams am Freitag für die Riesenparty in Position. Die Reporter richteten ihre Objektive über den Canale Grande hinweg auf das Luxushotel im Palazzo Papadopoli, wo am Samstag die rund 120 Gäste die Heirat feiern sollen.

+++ Venedig sperrt Straßen für die Clooney-Hochzeit +++

Wer in der Hoffnung, ein Blick auf das Hochzeitspaar zu erhaschen, extra ein Ticket nach Venedig gebucht hat, dürfte diese Nachricht mit Bekümmern aufnehmen. Die Polizei hat die Hochzeit von George Clooney und Amal Alamuddin als Sicherheitsrisiko eingestuft und will mit einer weit angelegten Straßensperrung verhindern, dass es zu einem großen Menschenauflauf kommt. Dies berichtete "Access Hollywood" am Donnerstag. Demnach wird das Paar am Montag zwei romantische Spazierwege am Wasser, die zum Cavalli-Franchettipalast am Canale Grande führen, ganz für sich alleine haben. Als Begründung für die Sperrung wurde die "Hochzeit von George Clooney" genannt.

+++ Clooneys Braut in Mailand gelandet +++

Zusammen mit ihrer Mutter ist Amal Alamuddin am Mittwoch am Mailänder Flughafen gelandet. Damit verdichten sich die Gerüchte, dass ihre Hochzeit mit George Clooney am kommenden Wochenende stattfinden wird. Berichten der Daily Mail zufolge habe man der 36-Jährigen am Flughafen jedoch keinen Stress möglicher Hochzeitsvorbereitungen angemerkt. Im Gegenteil: Sie habe glücklich und entspannt gewirkt.

Im Gepäck hatte sie unter anderem eine auffällig große Box. Die englische Zeitung spekulierte bereits, ob sich darin wohl das Hochzeitskleid befinde.

+++ Mehr als 50 Kisten Tequila eingeflogen +++

Geheiratet wird in Venedig - aber wer zahlt die Hochzeit von George Clooney und Amal Alamuddin? Nicht der Hollywood-Star. Das will das Magazin "Us Weekly" herausgefunden haben. Demnach soll - ganz traditionell - die Familie der Braut für den Großteil der Kosten aufkommen.

Um die Getränke scheint sich George Clooney jedoch lieber selbst zu kümmern. Wie das Promi-Portal "TMZ" berichtet, ließ der Hollywood-Star bereits mithilfe seines besten Freundes Rande Gerber über 50 Kisten Tequila in einem Privatjet nach Italien einfliegen.

+++ Mehrtägige Feier im Luxus-Hotel +++

Je länger die Wartezeit bis zur Hochzeit von #link;90309819t;George Clooney# und Amal Alamuddin andauert, desto heißer brodelt die Gerüchteküche. So berichtet das Portal ET Canada, dass italienische Medien Details über die geplante Feier herausgefunden haben sollen.

Demnach sollen die Feierlichkeiten ganze drei Tage andauern – inklusive einer Zeremonie im Ca’Farsetti in Venedig, die der ehemalige Bürgermeister von Rom, Walter Veltroni, durchführen soll. Die Gäste sollen den Gerüchten zufolge im Sieben-Sterne-Luxus-Hotel Aman untergebracht werden. Eine Übernachtung kostet dort zwischen 1150 und 3650 Euro.

+++ Hochzeit in Venedig +++

George Clooney und seine zukünftige Braut Amal Alamuddin haben am Wochenende einen perfekten Auftritt auf dem roten Teppich hingelegt: Die beiden besuchten zusammen eine Charity-Veranstaltung in Florenz. Im enganliegenden schwarzen Abendkleid machte die Menschenrechtsanwältin Alamuddin klar, dass sie auch den Hollywood-Glamour beherrscht, den Clooney perfektioniert hat. Und dann geriet der Schauspieler auf der Bühne sogar ins Plaudern: "Ich habe meine wundervolle Braut hier in Italien kennengelernt. Und ich werde sie in ein paar Wochen ausgerechnet in Venedig heiraten", zitiert ihn "people.com".

Eine kleine Überraschung, obwohl sich die Gerüchte, das Paar würde in Italien heiraten, seit Wochen halten. Allerdings wurde eher auf Clooneys Luxus-Anwesen am Comer See getippt als auf die Lagunenstadt. Auch der Drehort der erfolgreichen britischen Serie "Downton Abbey" war im Gespräch: Clooney und seine Braut besichtigten im Mai Schloss Highclere in Berkshire. Dass es bald so weit ist, war jedoch klar, weil die Braut sich in ihrer Heimat London schon für die Ehe-Lizenz registriert hatte.

+++ Ein Brautkleid wie Kate +++

Was wird Amal Alamuddin tragen, wenn sie George Clooney das Jawort gibt? Momentan deuten die Zeichen darauf hin, dass die Kleiderfrage königlich beantwortet wird. Genau wie Herzogin Catherine soll sich Alamuddin nämlich für das britische Modehaus Alexander McQueen entschieden haben. Die 36-Jährige wurde Anfang September im Londoner Büro der McQueen-Designerin Sarah Burton gesichtet. Anderthalb Stunden soll sie dort gewesen sein, ihre Mutter war auch dabei, berichtet die Modezeitschrift "Harpar's Bazaar". Der Bräutgam soll für sich und seine Trauzeugen Anzüge von Georgio Armani ausgesucht haben. Darunter soll übrigens auch sein Hollywood-Kumpel Brad Pitt sein - behauptet zumindest eine Tante Clooneys in der britischen Klatschpresse.

jum/sst/kup/jwi/tkr
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools