Startseite

Jodie Foster wird für ihr Lebenswerk ausgezeichnet

Zwei Oscars und zwei Golden Globes hat Jodie Foster bereits gewonnen. Nun folgt die nächste große Auszeichnug: Bei der Golden-Globe-Gala im Januar 2013 wird sie für ihr Lebenswerk geehrt.

  Schauspielerin Jodie Foster ist mit 49 Jahren die jüngste Person seit Charlton Heston, die für ihr Lebenswerk geehrt wird

Schauspielerin Jodie Foster ist mit 49 Jahren die jüngste Person seit Charlton Heston, die für ihr Lebenswerk geehrt wird

Hollywoodstar Jodie Foster kann ihre Trophäen-Sammlung weiter vergrößern: Bei der Verleihung der Golden Globe Awards am 13. Januar 2013 wird die 49-jährige Schauspielerin und Regisseurin für ihr Lebenswerk und ihre Verdienste um die Filmkunst mit dem Cecil-B.-DeMille-Ehrenpreises ausgezeichnet. "Dies ist ein besonderer Moment für mich", so Foster. Aida Takla-O'Reilly, Präsidentin der Hollywood Foreign Press Association, lobte die zweifache Oscar-Preisträgerin zudem mit den Worten: "Jodie ist eine facettenreiche Frau, die unermesslichen Erfolg erreicht hat und dies auch weiterhin in ihrer Karriere tun wird. Ihr Ehrgeiz, ihr Überschwang und ihr Anmut haben geholfen, den Weg für aufstrebende Künstler in diesem Geschäft zu ebnen. Sie ist wirklich einzigartig."

"Twilight"-Star Kristen Stewart war vom Globe-Verband damit beauftragt worden, den Namen der Preisträgerin zu verkünden. Mit zwölf Jahren hatte Stewart die Tochter von Fosters Charakter in dem Thriller "Panic Room" gespielt.

Foster war seit 1977 schon sieben Mal für den Golden Globe nominiert worden. Sie gewann die Goldene Weltkugel als beste Schauspielerin für das Drama "Angeklagt" (1989) und "Das Schweigen der Lämmer" (1992). Beide Male wurde sie auch mit dem Oscar ausgezeichnet.

Schauspielerin, Regisseurin und nun Ehrenpreisträgerin

Foster war schon als Teenager berühmt, als die Kritiker ihre Auftritte in Filmen wie "Alice lebt hier nicht mehr" (1974) und "Taxi Driver" (1976) lobten. Sie spielte seither in über 40 Filmen mit, darunter "Nell", "Panic Room", "Flightplan - Ohne jede Spur" und zuletzt "Der Gott des Gemetzels". Foster wechselte auch hinter die Kamera. Ihr Regiedebüt gab sie 1991 mit dem Film "Das Wunderkind Tate". Es folgten "Familienfest und andere Schwierigkeiten" (1995) und im vorigen Jahr "Der Biber".

Die begehrten Golden-Globe-Filmpreise werden vom Verband der Auslandspresse verliehen. Zu den früheren Gewinnern der Lebenswerk-Auszeichnung zählen Warren Beatty, Michael Douglas, Harrison Ford, Barbra Streisand, Sean Connery, Martin Scorsese, Robert De Niro und Morgan Freeman. Mit dieser Ehrung ist Jodie Foster die jüngste Person seit Charlton Heston, die jemals mit dieser Ehrung bedacht wurde.

mme/DPA/Bang/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools