Startseite

Und schon wieder nackig...

Die Foto-Offensive von Heidi Klum geht weiter. Nach dem blanken Popo auf den Bahamas folgt jetzt das Busenknuddeln mit einer Palme auf Bora Bora.

Von Frank Siering, Los Angeles

  • Frank Siering

Nackt, nackiger, Heidi Klum. Schon wieder zeigte sich die 40-Jährige am Wochenende via Instagram halbnackt ihren Fans. Aufreger? - Skandal? - Von wegen. Selbst die prüden Amerikaner wittern hinter Heidis nackter Instagram-Offensive eine weitere schnöde PR-Attacke in eigener Sache.

"OK Heidi Klum, we get it", schreibt die "Huffington Post" zum jüngsten Nacktbild der Deutschen, das am Sonntag - wie mittlerweile fast zur Gewohnheit geworden - trotz Millionen-Vertrag von Klum mit AOL lieber über ihr Instagram-Konto in die Welt hinausgeblasen wurde. Und das Klatschmagazin "Us Weekly" schiebt leicht genervt den Kommentar "schon wieder nackt" hinterher.

Zuerst war's der sonnenverbrannte Popo, dann ein Bildchen mit "Smiley"-Gesicht auf dem durchtrainierten Bauch. Und nun hat die vierfache Mama aus Bergisch-Gladbach noch einmal nachgelegt. Auch im Urlaub heißt es schließlich: immer am Ball bleiben, damit die Öffentlichkeit die Mega-Unternehmerin auch ja nicht vergisst.

Palmenkuscheln auf Bora Bora

Auf Bora Bora umarmte Klum deshalb nun eine Stechpalme. Nur mit einem Bikini-Höschen bekleidet. Wer das Foto geschossen hat, wird nicht verraten. Aber es dürfte sich dabei wohl um ihren Freund und derzeitigen Reisebegleiter Martin Kristen handeln. Als Bodyguard darf er jetzt nicht mehr fungieren, da er Haus und Hof mit seiner ehemaligen Chefin teilt. Doch als Fotograf macht sich der Klum-Lover ja auch ganz gut.

Unter dem Bildchen, das Klum via Handy ins Instagram-Universum postete, die schnelle Mitteilung an die Fans: "Last day in paradise. Love Bora Bora!" Und so verabschiedet sich Klum dann auch aus ihrem wohlverdienten Insel-Urlaub.

Zufall oder nicht: Seit vergangenen Donnerstag wird auf dem US-Sender Lifetime die zwölfte Staffel von Klums Show "Project Runway" ausgestrahlt. Da kann ein wenig nackte Cross-Promotion ja nichts schaden ...

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools