Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Hulk Hogan erhält weitere 25 Millionen Dollar

100 Millionen Dollar forderte Ex-Wrestler Hulk Hogan für die Veröffentlichung eines Sextapes von dem Internetportal "Gawker". Der 62-Jährige siegte vor Gericht - und soll nun noch mehr Geld bekommen als ursprünglich zugesichert.

Hulk Hogan

Ex-Wrestler Hulk Hogan soll 140 Millionen Dollar als Entschädigung für die Veröffentlichung eines Sexvideos erhalten.

Wegen der Veröffentlichung eines heimlich gedrehten Sexvideos soll die Internetseite "Gawker" dem früheren US-Wrestler Hulk Hogan eine noch höhere Entschädigung zahlen als ursprünglich gefordert. Nachdem die Geschworenen eines Gerichts in Florida dem 62-Jährigen bereits 115 Millionen Dollar Schadenersatz zugestanden hatten, stockten sie die Summe um weitere 25 Millionen Dollar auf. Hogan hatte zu Beginn des Prozesses 100 Millionen Dollar Schadenersatz verlangt, im Laufe der Anhörungen dann jedoch seine Forderungen erhöht. Noch ist das Urteil nicht rechtskräftig.

Hulk Hogan beim Sex mit der Frau eines Freundes

Das rund 30-minütige Sexvideo soll aus dem Jahr 2007 stammen und zeigt den ehemaligen Sportler beim Sex mit der damaligen Frau eines Freundes. Laut Hogans Aussage vor Gericht hatte ihn der Freund zum Beischlaf mit seiner Frau ermutigt. Vom Video war ihm damals angeblich nichts bekannt.

"Gawker" hatte 2012 eine gekürzte Version monatelang im Netz gezeigt, obwohl Hogan mehrfach um die Entfernung gebeten hatte. In der Zeit wurde das Video sieben Millionen Mal angeklickt. Die Geschworenen folgten den Argumenten des früheren Wrestlers, dass die Veröffentlichung des Sextapes seine Privatsphäre verletzt und ihm psychisch zugesetzt habe.

Internetportal "Gawker" will in Berufung gehen

Die millionenschwere Entschädigung könnte das Portal, das neben Klatschgeschichten auch politische Themen aufgreift, in den Ruin treiben. "Gawker" hat bereits angekündigt, Berufung gegen das Urteil einzulegen.

Terry Bollea, wie Hogan tatsächlich heißt, hatte es in den 80er und frühen 90er Jahren als erster Wrestler zu weltweitem Ruhm gebracht. Immer wieder trat der heute 62-Jährige auch in TV-Serien und als Moderator auf. Seine Markenzeichen sind sein Kopftuch und der lange Schnauzbart.

jum/DPA/AFP

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools