Startseite

Dünn, dünner, Demi

Nach Beratungen mit ihren beiden Ex-Männern, Bruce Willis und Ashton Kutcher, ließ sich Demi Moore übers Wochenende still und heimlich in die Promi-Entzugsklinik Cirque Lodge in Utah einweisen.

Von Frank Siering, Los Angeles

  Die Strapazen der letzten Monate haben ihre Spuren hinterlassen: Jetzt hat sich Demi Moore in eine Reha-Klinik in Utah einweisen lassen

Die Strapazen der letzten Monate haben ihre Spuren hinterlassen: Jetzt hat sich Demi Moore in eine Reha-Klinik in Utah einweisen lassen

  • Frank Siering

Anscheinend ist Demi Moore, 49, dem Rat ihrer beiden Ex-Männer Bruce Willis und Ashton Kutcher gefolgt, und hat sich übers Wochenende still und heimlich in die Promiklinik Cirque Lodge in Utah einweisen lassen.

In dem renommierten Rehazentrum für Promis - auch Britney Spears, Robert Downey Jr. und Lindsay Lohan ließen sich hier behandeln - will die Schauspielerin ihre Magersucht bekämpfen. Demnach scheinen somit Gerüchte, dass die dreifache Mutter in letzter Zeit kaum noch gegessen und ­- wie auf jüngsten Fotos offensichtlich zu erkennen ­- viel zuviel Gewicht verloren habe, zu stimmen.

Moore war seit dem dramatischen Notruf von ihrem Haus am 23. Januar nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen geworden. Die Schauspielerin war in ihrem Haus in Beverly Hills mit Zuckungen zusammengebrochen. Offiziell hieß es, Moore sei vor "Erschöpfung" kollabiert. Andere Quellen berichteteten, sie habe Lachgas inhaliert.

Ein Freund der 49-Jährigen erzählte dem Promiportal "TMZ", sie habe "Whip-it" inhaliert. "Whip-it" ist der Slangausdruck für ein Lachgas-Inhalat. Anscheinend hatte Demi Anzeichen eines Anfalls gezeigt. Daraufhin hatten Freunde den Notdienst gerufen.

Liebes-Aus zieht ihr den Boden unter den Füßen weg

Moore befindet sich derzeit unter absolutem "Lockdown" in der Cirque Lodge. Das bedeutet, dass nur engste Familienmitglieder Zugang zu ihr haben.

Der Hollywood-Star hat eine schwierige Zeit hinter sich: Die Ehe mit ihrem dritten Mann Ashton Kutcher, 33, scheiterte an dessen Untreue. Das Liebes-Aus hat ihr offenbar den Boden unter den Füßen weggezogen. Die schöne Demi hat dramatisch abgenommen, Gerüchte von Magersucht machten die Runde. "Ich weiß, es sieht nicht mehr gut aus", gab die in jüngster Zeit immer häufiger an sich selbst zweifelnde Actrice zu.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Moore in ein Rehazentrum einweisen läßt. Mitte der 80er-Jahre ließ sie sich wegen ihrer Drogen- und Alkohlprobleme behandeln. Auch ihre Mutter war Alkoholikerin.

Demi Moore hatte sich seit dieser Krise wieder gefangen. Nach ihrer dritten Eheschließung mit Ashton Kutcher glaubte sie, ihren "Soulmate" gefunden zu haben. Auch wenn der große Altersunterschied ­- Moore ist 16 Jahre älter als Kutcher -­ für fragendes Stirnenrunzeln in Hollywood gesorgt hatte.

Unterstützung von der Filmtochter

Prominente Unterstützung erhielt Moore am Wochenende von Miley Cyrus. Der Teen-Star, der unlängst selbst ob ihres "Penis-Kuchens" negativ in die Schlagzeilen geraten war, schrieb auf ihrer Facebook-Seite: "Sie hat viel durchgemacht in letzter Zeit. Sie braucht diesen Mist nicht." Und weiter: "Nur, weil sie in Hollywood lebt, heißt das doch nicht, dass sie Drogen nimmt. Nicht jeder nimmt Drogen."

Cyrus ist demnächst in dem Film "LOL: Laughing out loud" neben Demi Moore zu sehen. Darin spielt Cyrus die rebellische Tochter Moores, die als alleinerziehnde Mutter versucht, ihr Leben und das der Tochter in den Griff zu bekommen. Die beiden hätten sich während der Dreharbeiten sehr gut verstanden, heißt es.

Am Freitag feierte Moores jüngste Tochter Tallulah ihren 18. Geburtstag. Sie verbrachte den Tag zusammen mit ihrer Schwester Rumer im Haus von Vater Bruce Willis. Beim Auspusten der Kerzen auf dem Geburtstagskuchen, war Mama Demi wohl schon auf dem Weg in die Drogenklinik.

Frank Siering, Los Angeles

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools