Startseite

Flittern in Timbuktu

Es ist wieder Ruhe eingekehrt in den südenglischen Cotswolds: Das Hochzeitsfestival von Kate Moss und Jamie Hince ist vorüber. Die Frischvermählten turteln derweil in ihren Flitterwochen weiter. In einer Stadt, von der das Model bis zuletzt glaubte, es gäbe sie nur ihrer Fanatsie.

  Auf dem Weg nach Mali: Nach ihrer dreitägigen Hochzeitssause sind Jamie Hince und Kate Moss zum Flittern nach Westafrika aufgebrochen

Auf dem Weg nach Mali: Nach ihrer dreitägigen Hochzeitssause sind Jamie Hince und Kate Moss zum Flittern nach Westafrika aufgebrochen

Drei Tage feierten sie, nun sind sie auf dem Weg in die Flitterwochen: Kate Moss, 37, und Jamie Hince, 42, haben sich auf ihre Hochzeitsreise nach Afrika begeben. Das britische Model verabschiedete sich am Sonntag nach den Feierlichkeiten von ihren Gästen, gab ihrer Tochter Lila Grace noch einen dicken Kuss und stieg mit ihrem frischgebackenen Gatten in den Hubschrauber.

Das Paar hat sich Medienberichten zufolge ein spannendes Ziel ausgesucht - sie wollen in die westafrikanische Stadt Timbuktu reisen. Und dass, obwohl Kate Moss offensichtlich dachte, die Stadt existiere in Wirklichkeit gar nicht. "Jamie konnte es gar nicht fassen, als Kate ihn fragte, ob das eine echte Stadt sei. Sie dache, es gäbe sie nicht wirklich", zitiert das britische Boulevardblatt "The Sun" einen anonymen Insider. Von Timbuktu aus wollen Jamie Hince und Kate Moss Algerien besuchen und durch die Sahara fahren.

liri/Cover Media/Cover Media

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools